Nichtantritt aufgrund angeblicher Magenprobleme

Iran boykottiert Israel auch bei Ringer-WM

SID
Dienstag, 07.09.2010 | 18:19 Uhr
Auch bei der Ringer-WM werden isreaalische Sportler von Seiten des Iran boykottiert
© sid
Advertisement
If Stockholm Open Men Single
Live
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
Live
ATP Antwerpen: Viertelfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
Live
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
Live
ATP Moskau: Viertelfinale
German Darts Masters
Live
German Darts Masters: Tag 1
European Rugby Champions Cup
Live
Scarlets -
Bath
NBA
Cavaliers @ Bucks
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
German Darts Masters
German Darts Masters: Tag 2 -
Session 1
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
German Darts Masters
German Darts Masters: Tag 2 -
Session 2
European Rugby Champions Cup
Saracens -
Ospreys
European Challenge Cup
Stade Francais -
London Irish
NBA
Warriors @ Grizzlies
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 1
BSL
Fenerbahce -
Gaziantep
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
ACB
Real Madrid -
Malaga
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 2
NBA
Warriors @ Mavericks
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
European Championship
European Darts Championship: Tag 1
NBA
Celtics @ Bucks
NHL
Stars @ Oilers
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
European Championship
European Darts Championship: Tag 2 -
Session 1
European Championship
European Darts Championship: Tag 2 -
Session 2
Pro14
Connacht -
Munster
Premiership
Sale -
Exeter
NBA
Thunder @ Timberwolves
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
European Championship
European Darts Championship: Tag 3
NBA
Cavaliers @ Pelicans
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale
European Championship
European Darts Championship: Tag 4 -
Session 1
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
Premiership
Bath – Gloucester
ACB
Valencia -
Gran Canaria
European Championship
European Darts Championship: Tag 4 -
Session 2
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn
Champions Hockey League
Mannheim -
Brynäs
Champions Hockey League
Bern -
München

Bei der WM in Moskau hat sich Ringer Taleb Nariman Nematpour geweigert gegen den Israeli Denis Nickolaev anzutreten. Der Iraner gab angebliche Magenprobleme als Grund an.

Irans seit 31 Jahren währende Boykott-Politik gegen israelische Gegner hat bei der Ringer-Weltmeisterschaft in Moskau für einen weiteren sportpolitischen Eklat gesorgt.

Mit der Begründung, er habe Magenprobleme, trat der mitfavorisierte Asienmeister Taleb Nariman Nematpour am Dienstag in der 84-Kilo-Kategorie gegen den Israeli Denis Nickolaev nicht an.

Erst am 16. August war es bei Jugend-Olympia in Singapur zu einem ähnlichen Eklat gekommen, als der iranische Taekwondoka Mohammed Soleimani nicht zum Kampf um Gold gegen den Israeli Gili Haimovitz antrat.

Ähnliche Vorfälle auch bei Olympia 2004 und 2008

Große Schlagzeilen hatte es 2004 bei Olympia in Athen gegeben, als der iranische Judo-Weltmeister Arash Miresmaeili wegen angeblichen Übergewichts nicht gegen den Israeli Ehud Vaks auf die Matte ging.

Irans Präsident Mohammad Khatami hatte daraufhin über die staatliche Nachrichtenagentur verbreiten lassen, der Judoka werde in die Liga der iranischen Helden aufgenommen. Khatami ernannte Miresmaeili zum "Champion der Olympischen Spiele 2004".

Ein iranischer Regierungssprecher hatte damals erklärt, die Sportler des Landes würden aufgefordert, sich in ähnlichen Fällen genauso zu verhalten. So war bei Olympia 2008 in Peking der Schwimmer Mohammad Alirezaei im Vorlauf nicht angetreten, weil der Israeli Tom Beeri auf der Startliste stand.

Iran erkennt Israel politisch nicht an

Seit der islamischen Revolution 1979 zeigt der Iran den Israelis, deren Staat er politisch nicht anerkennt, die kalte Schulter. Der Iran drohte dem sportpolitisch zu Europa gehörenden Land schon mehrfach die Vernichtung an.

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) zeigte sich bisher machtlos. Bei Jugend-Olympia in Singapur meinte IOC-Vize Thomas Bach: "Wir haben das Attest überprüft. Es gibt wirklich eine Verletzung des Athleten, der im Krankenhaus geröntgt wurde. Aber mit Blick auf die Fälle früherer Jahre kann man jetzt nicht mit dem Generalverdacht kommen."

WM für drei deutsche Ringer bereits beendet

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung