Hockey-WM: Hoffnung auf Platz drei

Deutsche Damen im Halbfinale ausgeschieden

SID
Freitag, 10.09.2010 | 11:06 Uhr
Nach dem Halbfinal-Aus gegen Argentinien hofft Deutschland nun auf Rang drei
© sid
Advertisement
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks

Für die deutschen Damen war bei der Hockey-WM in Argentinien im Halbfinale Endstation. Das junge Team von Bundestrainer Michael Behrmann verlor gegen den Gastgeber mit 1:2 (0:1).

Die deutschen Hockey-Damen sind bei der Weltmeisterschaft in Argentinien im Halbfinale ausgeschieden. Vor 12.000 Zuschauern im ausverkauften Estadio Mundial von Rosario verlor das junge deutsche Team von Bundestrainer Michael Behrmann gegen Gastgeber Argentinien mit 1:2 (0:1).

Im Finale trifft Argentinien auf Titelverteidiger Niederlande, der England mit 4:3 im Penaltyschießen bezwang. Deutschland bestreitet am Samstag (21.30 Uhr MESZ) das Spiel um Platz drei gegen England.

Verletzung von Müller wiegt schwer

"Argentinien war sicherlich die bessere Mannschaft und ist der verdiente Sieger. Wir wollten das Halbfinale vor dieser unglaublichen Kulisse unbedingt gewinnen, aber schon nach einer Minute mussten wir durch die Verletzung von Julia Müller unsere Taktik umstellen," sagte Behrmann.

Wenige Sekunden nach dem Anpfiff wurde die deutsche Innenverteidigung auseinandergerissen, Leistungsträgerin Julia Müller fiel nach einem Stockschlag mit Verdacht auf Ellenbogenbruch (Radiusköpfchenfraktur) aus.

Deutschland musste umstellen, das nutzten die Argentinierinnen, um Druck auf den deutschen Kreis aufzubauen. In der 25. Minute ließ Superstar Luciana Aymar nach einem tollen Solo vom Kreisrand Kristina Reynolds im deutschen Tor keine Chance.

Wenig zwingende Torchancen

Zur Pause führte Argentinien mit 1:0, doch nach dem Wechsel steigerte sich das deutsche Team. Mit viel Selbstvertrauen und Einsatz versuchte der Olympiasieger von 2004, der argentinischen Übermacht zu begegnen, doch insgesamt ergaben sich daraus nur wenige zwingende Torchancen.

Als Deutschland in der Schlussphase auf den Ausgleich drängte, nutzte Argentinien einen Konter zum 2:0: Torhüterin Reynolds konnte einen Schuss von Soledad Garcia nur abtropfen lassen und Rosario Luchetti staubte ab (63.). Der Anschlusstreffer durch Maike Stöckel in der 69. Minute kam zu spät, um das Spiel doch noch zu kippen.

Gegen England um Platz drei

"So ein Spiel gegen Argentinien kann man immer verlieren, aber es ärgert mich, dass wir nicht unsere optimale Leistung abrufen konnten," sagte Tina Bachmann nach dem ersten deutschen WM-Halbfinale seit 1998.

Im Spiel um Platz drei trifft die deutsche Mannschaft nun auf die Engländerinnen, die im ersten Halbfinale gegen Holland knapp im 7-m-Schießen gescheitert waren.

"Beide Teams müssen erst einmal ihre Wunden lecken, dann werden wir sehen, welche Mannschaft das besser verkraftet", sagte Behrmann.

Damen: Argentinien und England im Halbfinale

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung