Montag, 30.08.2010

Vor der Endrunde in Italien

Fromm fliegt aus dem WM-Kader

Volleyball-Bundestrainer Raul Lozano hat Christian Fromm als ersten Spieler aus seinem vorläufigen Kader für die WM-Endrunde in Italien (25. September bis 10. Oktober) gestrichen

Bundestrainer Raul Lozano hat Christian Fromm aus dem Kader der deutschen Mannschaft gestrichen
© Getty
Bundestrainer Raul Lozano hat Christian Fromm aus dem Kader der deutschen Mannschaft gestrichen

Der Außenangreifer vom deutschen Meister VfB Friedrichshafen wird nicht mehr an den beiden Test-Länderspielen gegen den Olympia-Dritten Russland am 3. September in Nordhausen (19.30 Uhr) und tags darauf in Dessau (16.00 Uhr) teilnehmen.

"Ich hätte schon 200 Prozent bringen müssen, um weiter dabei zu sein", sagte der 20-Jährige, der an den erfahreneren Akteuren im Team nicht vorbei kam.

Zwei weitere Spieler bleiben daheim

Aus seinem jetzt noch 16 Spieler umfassenden Kader muss Lozano bis zur WM noch zwei weitere Spieler streichen.

"Dadurch ist jeder hochmotiviert, weil er sich über entsprechende Leistungen im Training oder in den Testspielen noch empfehlen kann", sagte Zuspieler Patrick Steuerwald.

Verletzungssorgen bei Lozano

Lozano hat indes rund vier Wochen vor dem WM-Start Verletzungssorgen. Stefan Hübner (Knie, Patellasehne), Steuerwald (Bauchmuskelzerrung), Sebastian Prüsener (Infektion der Atemwege), Lukas Bauer (Adduktoren) und Max Günthör (Hüftprellung) fallen oder fielen vorübergehend aus.

Für Lozano ist die Situation jedoch die "normalste der Welt", die Gefahr auf einen WM-Verzicht eines der Spieler bestehe nicht.

Volleyballerinnen setzen Pleitenserie fort

Bilder des Tages: 30. August
Helmpflicht! Pittsburgh-Steelers-Linebacker James Farrior erleidet während der 17:34-Niederlage gegen die Denver Broncos eine Platzwunde am Kopf
© Getty
1/7
Helmpflicht! Pittsburgh-Steelers-Linebacker James Farrior erleidet während der 17:34-Niederlage gegen die Denver Broncos eine Platzwunde am Kopf
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/3008/bilder-des-tages-nfl-tim-tebow-james-farrior-steelers-verletzung-rugby.html
We are the champions: Japan gewinnt die Little League World Series. Nach dem 4:1 gegen das Team aus Hawaii lassen sich die jungen Spieler feiern
© Getty
2/7
We are the champions: Japan gewinnt die Little League World Series. Nach dem 4:1 gegen das Team aus Hawaii lassen sich die jungen Spieler feiern
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/3008/bilder-des-tages-nfl-tim-tebow-james-farrior-steelers-verletzung-rugby,seite=2.html
Row, row, row your boat! Absolventen der australischen Shore School bereiten sich auf ein Charity-Rennen in Sydney vor
© Getty
3/7
Row, row, row your boat! Absolventen der australischen Shore School bereiten sich auf ein Charity-Rennen in Sydney vor
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/3008/bilder-des-tages-nfl-tim-tebow-james-farrior-steelers-verletzung-rugby,seite=3.html
Stretch it: Die Boston Red Sox beim Aufwärmen vor dem Spiel gegen Tampa Bay. Am Ende gewinnen allerdings die Rays mit 5:3
© Getty
4/7
Stretch it: Die Boston Red Sox beim Aufwärmen vor dem Spiel gegen Tampa Bay. Am Ende gewinnen allerdings die Rays mit 5:3
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/3008/bilder-des-tages-nfl-tim-tebow-james-farrior-steelers-verletzung-rugby,seite=4.html
O Canada! Ein kanadischer Golf-Fan sieht den Sieg von Michelle Wie bei den Canadian Women's Open im St. Charles Country Club
© Getty
5/7
O Canada! Ein kanadischer Golf-Fan sieht den Sieg von Michelle Wie bei den Canadian Women's Open im St. Charles Country Club
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/3008/bilder-des-tages-nfl-tim-tebow-james-farrior-steelers-verletzung-rugby,seite=5.html
Time to say goodbye: 40.000 Fans verabschieden Australian-Football-Spieler Ben Cousins von den Richmond Tigers in Melbourne
© Getty
6/7
Time to say goodbye: 40.000 Fans verabschieden Australian-Football-Spieler Ben Cousins von den Richmond Tigers in Melbourne
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/3008/bilder-des-tages-nfl-tim-tebow-james-farrior-steelers-verletzung-rugby,seite=6.html
Hit me baby one more time: Freddy Sanchez von den San Francisco Giants lässt sich von Cody Ross (Nummer 13) abklatschen. Die Giants besiegen Arizona mit 9:7
© Getty
7/7
Hit me baby one more time: Freddy Sanchez von den San Francisco Giants lässt sich von Cody Ross (Nummer 13) abklatschen. Die Giants besiegen Arizona mit 9:7
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/3008/bilder-des-tages-nfl-tim-tebow-james-farrior-steelers-verletzung-rugby,seite=7.html
 

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.