Sonstiges

DTTB-Damen verpassen Finaleinzug

SID
Die für Deutschland spielende Jiaduo Wu wurde 2009 Europameister im Damen-Einzel
© Getty

Die Sensation blieb aus: Im Halbfinale der Mannschafts-WM in Moskau haben die deutschen Tischtennis-Damen das Finale vepasst. Gegen Singapur setzte es eine klare 0:3-Niederlage.

Die deutschen Tischtennis-Damen haben bei der Mannschafts-WM in Moskau den Finaleinzug verpasst. Das Team von Bundestrainer Jörg Bitzigeio musste sich Vizeweltmeister Singapur im Halbfinale glatt mit 0:3 geschlagen geben. Trotz der Niederlage darf sich die Auswahl des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) über Bronze und damit die erste WM-Mannschaftsmedaille seit 1997 freuen.

Europameisterin Jiaduo Wu (Kroppach) unterlag Feng Tianwei 0:3 (13:15, 5:11, 7:11), Kristin Silbereisen (Busenbach) verlor 2:3 (5:11, 11:6, 3:11, 11:8, 11:13) gegen Yuegu Wang, und WM-Debütantin Sabine Winter (Schwabhausen) zog gegen Beibei Sun mit 0:3 (7:11, 1:11, 4:11) den Kürzeren.

Silbereisen vergibt Chance

Nachdem die deutschen Damen in der Vorrunde beim 0:3 gegen Singapur ohne Satzgewinn geblieben waren, sorgte im Semifinale zumindest Silbereisen für etwas Spannung. Die deutsche Meisterin stand gegen Yuegu Wang dicht vor einem Erfolg, gab den Sieg trotz 9:6-Führung im entscheidenden fünften Satz aber noch aus der Hand.

"Es war wieder einmal sehr knapp. In den entscheidenden Situationen habe ich mich nicht getraut zu variieren, sie zu überraschen. Sie hat mutiger gespielt", ärgerte sich Silbereisen nach ihrer Niederlage: "Ich war heute eigentlich die bessere Spielerin als sie."

Freude über erste Medaille seit 13 Jahren

Enttäuschung kam bei der 48. der Weltrangliste aber nicht auf. "Wir sind jetzt einfach sehr froh über diese Bronzemedaille. Jeder von uns kann sehr zufrieden mit dem sein, was wir hier erreicht haben", so Silbereisen.

Dem DTTB-Team, WM-Neunter von 2008 und EM-Fünfter von 2009, war mit dem 3:1 im Viertelfinale gegen den WM-Bronzemedaillengewinner Hongkong und dem Sprung ins WM-Halbfinale einer der größten Coups seiner Länderspiel-Geschichte gelungen. Vor Moskau hatte eine deutsche Damen-Mannschaft zuletzt 1997 in Manchester eine Medaille (Bronze) gewonnen.

WM-Medaille für Boll und Co. sicher

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung