Donnerstag, 06.05.2010

Volleyball

Magier Stelian Moculescu wird 60

Heute wird Volleyballtrainer Stelian Moculescu 60 Jahre alt. Als seinen größten sportlichen Erfolg sieht der Magier den Sieg in der Champions League mit dem VfB Friedrichshafen.

Umstritten, aber erfolgreich: Stelian Moculescu
© sid
Umstritten, aber erfolgreich: Stelian Moculescu

Er ist der gefeierte Vater des Friedrichshafener Volleyball-Wunders, Nationaltrainer in Rumänien - und trotzdem denkt Magier Stelian Moculescu an seinem 60. Geburtstag schon an die Zeit ohne Volleyball.

"Ich plane nichts. Aber ich freue mich darauf, die Zeit mit meiner Familie, den Kindern und Enkeln in Friedrichshafen zu genießen. Und wenn es vorbei ist, ist es vorbei. Dann wird man mich nicht mehr in einer Volleyballhalle sehen", sagt Moculescu dem "sid".

Molescu denkt nich ans Aufhören

Mindestens zwei Jahre wird einer der weltbesten Trainer aber dem Schmettersport, der seit 46 Jahren sein Leben prägt, noch erhalten bleiben. Am Mittwochabend konnte sein VfB Friedrichshafen quasi als vorgezogenes Geburtstagsgeschenk den sechsten nationalen Meistertitel in Folge perfekt machen.

Am Donnerstagvormittag verneigt sich die Volleyball-Szene beim VIP-Geburtstagsempfang am Bodensee vor dem ehemaligen Bundestrainer.

Von Moltke lobt das Geburtstagskind

Verbandschef Werner von Moltke wird den Jubilar wie einige Nationalspieler natürlich persönlich würdigen. "Er ist impulsiv und von sich überzeugt. Letzteres allerdings zu recht", sagt von Moltke über den gebürtigen Rumänen: "Trotz der vielen Erfolge, die er schon feiern konnte, ist er auf dem Boden geblieben und nicht abgehoben."

Als Spieler wurde er in seiner Heimat Rumänien, Österreich und Deutschland Champion.

In München 1972 abgesetzt

Bei den Olympischen Spielen 1972 in München setzte er sich vom rumänischen Nationalteam ab, seitdem ist Deutschland mehr als eine Wahlheimat für den Erfolgstrainer. Dass er die deutsche Auswahl 2008 in Peking erstmals seit 36 Jahren zur Olympiateilnahme führte und wenig später neben seinem Vereinsjob das Traineramt in Rumänien übernahm, fühlt sich für ihn an wie ein Happy End a la Hollywood.

"Da hat sich der Kreis geschlossen. Ich habe enorm viel Spaß in Rumänien und bin froh, etwas zurückgeben zu können", sagt Moculescu. Sein Traum ist es, das latent erfolglose Heimatland endlich wieder mal zu einem Großereignis zu führen, am liebsten zu Olympia 2012 in London.

Zuzutrauen ist ihm das allemal, den als Vereinstrainer ist er erfolgreich wie kein Zweiter. Neben Meisterschaften und Pokalsiegen in Serie führte er Friedrichshafen 2007 sensationell zum Triumph in der europäischen Champions League.

Champions-League-Sieg größter Erfolg

"Das war sicher das größte sportliche Ding, was ich jemals geschafft habe", sagt Moculescu dazu. Wegen seiner direkten Art war er immer einer, der die Öffentlichkeit polarisierte, aber die Spieler respektieren ihn uneingeschränkt.

"Stelu ist für mich der wichtigste Trainer und Mensch, dem ich in meiner Karriere begegnet bin", sagt Auswahl-Zuspieler Simon Tischer. Er habe die seltene Gabe, Spieler besser zu machen.

"Besonders schätze ich an ihm seinen Willen zur Perfektion", sagt Nationalspieler Simon Andrae: "Und natürlich seine Gabi. Denn ohne sie wäre er ganz schön aufgeschmissen und würde wohl verhungern."

Weil das so ist, wird Stelian Moculescu den Großteil seines Ehrentages natürlich ganz in Familie machen, zu der neben seiner Frau noch drei Kinder und drei Enkel gehören.

Vfb Friedrichshafen gewinnt Meisterschaft


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.