Fechten

Hübner überrascht als neuer Säbel-Meister

SID
Sonntag, 28.03.2010 | 15:08 Uhr
Björn Hübner schnappte Nicolas Limbach den Titel vor der Nase weg
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Björn Hübner hat sich überraschend den deutschen Säbel-Meistertitel im Duell mit Weltmeister Nicolas Limbach gesichert. Bei den Damen holte sich Stefanie Kubissa den Titel.

Außenseiter Björn Hübner hat Säbel-Weltmeister Nicolas Limbach überraschend den deutschen Meistertitel vor der Nase weggeschnappt.

In Tauberbischofsheim bezwang der Lokalmatador den Favoriten aus Dormagen im Finalgefecht mit 15:13 und sicherte sich seinen ersten DM-Titel. Bei den Damen setzte sich Stefanie Kubissa gegen Limbachs Schwester Anna (beide Dormagen) 15:5 durch.

Bundestrainer Vilmos Szabo war mit den Leistungen seiner Schützlinge zufrieden. "Björn hat heute super gefochten und ein enges Gefecht für sich entscheiden können. Klar war Nicolas der Favorit, er war aber auch der Gejagte und den will schließlich jeder schlagen", sagte Szabo. "Wichtig war zudem, dass sich einige der Jungen gezeigt haben und nach vorn drängen. Konkurrenz belebt ja schließlich das Geschäft."

Schrödter und Kindler holen Bronze

Bronze gewannen Sebastian Schrödter (Dormagen) und Maximilian Kindler (Eislingen).

[Bei den Damen teilten sich Sibylle Klemm (Tauberbischofsheim) und Davina Hirzmann (Dormagen) den dritten Platz. Am Nachmittag stehen die Mannschaftsentscheidungen auf dem Programm.

Die 57. Auflage des Degen-Weltcups in Heidenheim gewann überraschend der Russe Pawel Suchow. Die Nummer 93 der Weltrangliste bezwang den Niederländer Bas Verwijlen im Finale 15:12. Christoph Kneip aus Leverkusen erreichte als bester Deutscher den 14. Platz. Die übrigen Starter des Deutschen Fechter-Bundes (DFeB) scheiterten früh.

Heidemann scheitert am Weltcup-Hattrick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung