Leichtathletik

Gatlin will sein Glück im Bob suchen

SID
Justin Gatlin war 100-Meter-Sprinter und wurde des Dopings überführt
© Getty

Der Sprintolympiasieger von Athen 2004, Justin Gatlin, will als erster Athlet auch bei Winterspielen eine Goldmedaille gewinnen. Nach den Spielen 2012 will er in den Bob steigen.

Der wegen Dopings gesperrte Sprint-Olympiasieger Justin Gatlin aus den USA liebäugelt mit einem Wechsel in den Bobsport und will als erster Athlet sowohl bei den Sommer- als auch bei Winterspielen die Goldmedaille gewinnen. Der noch bis Juli 2010 gesperrte 100-m-Sieger von Athen 2004 erklärte, sich nach den Sommerspielen 2012 in London im Bob versuchen zu wollen.

Der 28 Jahre alte Doppel-Weltmeister von Helsinki 2005 war im April 2006 positiv auf das männliche Sexualhormon Testosteron getestet und als Wiederholungstäter für acht Jahre gesperrt worden. Später halbierte ein US-Gericht die Strafe, was der Internationale Sportgerichtshof CAS in Lausanne bestätigte.

Aufgrund seiner Dopingsperre war sein Weltrekord über 100m aus dem Jahr 2006 (9,77 Sekunden) nachträglich aberkannt worden.

Bob: Auch Liechtenstein verzichtet

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung