Sonstiges

Timo Boll als Gruppensieger ins Viertelfinale

SID
Timo Boll wurde am 8. März 1981 in Erbach im Odenwald geboren
© Getty

Timo Boll hat beim Tischtennis-Weltcup in Moskau als ungeschlagener Gruppensieger das Viertelfinale erreicht. Trotz einer 3:4-Niederlage zog auch Dimitrij Ovtcharov das Ticket.

Timo Boll als ungeschlagener Gruppensieger und Dimitrij Ovtcharov haben beim Tischtennis-Weltcup in Moskau das Viertelfinale erreicht.

Der zehnmalige Europameister Boll bezwang in seinem dritten und letzten Spiel seinen einstigen russischen Angstgegner Alexej Smirnow mit 4:1-Sätzen.

Bolls ehemaliger Düsseldorfer Vereinskollege Ovtcharov dagegen belegte nach einer 3:4-Niederlage zum Abschluss gegen den Japaner Jun Mizutani Rang zwei hinter Europameister Michael Maze aus Dänemark.

Viertelfinalgegner noch offen

Die Gegner der beiden deutschen Nationalspieler in der Runde der letzten Acht standen zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest.

Der zweimalige Weltcupsieger (2002 und 2005) Boll hatte zuvor den Griechen Kalinikos Kreanga und den Südkoreaner Se Hyuk Joo (jeweils 4:2) besiegt. Ovtcharov hatte gegen Maze (4:2) und den Taiwanesen Chuang Chih-Yuan (4:3) gewonnen.

Gegen Südkorea-Open-Gewinner Mizutani benötigte Dima zwei Sätze zum Weiterkommen. Der für Charleroi in Belgien spielende Ovtcharov lag aber schnell 0:3 zurück, ehe er seine erfolgreiche Aufholjagd startete.

Long und Samsonow überzeugen

Als Gruppensieger kamen Turnierfavorit Ma Long aus China und Ex-Europameister Wladimir Samsonow aus Weißrussland weiter.

Ma Long, der im Vorjahr in Lüttich im Halbfinale an Timo Boll gescheitert war, kam durch ein 4:0 gegen den Japaner Kenta Matsudaira zu seinem zweiten Erfolg.

Samsonow blieb durch ein 4:0 gegen den Brasilianer Cazuo Matsumoto auch im dritten Spiel siegreich.

Boll und Ovtcharov mit gelungenem Auftakt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung