Paulding und Foster bleiben bei Oldenburg

SID
Donnerstag, 16.07.2009 | 21:33 Uhr
Point Guard JeKel Foster erzielte in der abgelaufenen Saison 13 Punkte im Schnitt
© Getty
Advertisement
NCAA Division I
Oklahoma @ Oklahoma State
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
BSL
BSL: All-Star-Game 2018
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NCAA Division I
Texas A&M @ Kansas
NBA
Thunder @ Pistons
NCAA Division I
Kentucky @ West Virginia
Liga ACB
Real Madrid -
Bilbao
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Rockets @ Spurs

Die EWE Baskets Oldenburg verlängern mit den US-Amerikanern Rickey Paulding und JeKel Foster. Beide bleiben für ein weiteres Jahr beim deutschen Meister.

Die Fans des deutschen Basketball-Meisters sind erlöst: Die beiden US-Amerikaner Rickey Paulding und JeKel Foster, denen der entscheidende Anteil am größten Erfolg der Vereinsgeschichte zugeschrieben wird, bleiben bei den EWE Baskets.

Während Paulding in sein mittlerweile drittes Jahr an der Hunte geht, wurde der Vertrag mit Foster ebenfalls um ein weiteres Jahr verlängert.

Inklusive ihnen gehen mindestens neun Spieler der Meistermannschaft in eine weitere Saison mit Trainer Predrag Krunic. Dieser meinte: "Rickey und JeKel können das Team in engen Situationen auf Kurs halten und geben der ganzen Mannschaft durch ihre Verteidigung zusätzliche Energie. Jetzt haben beide die Chance, sich in der Euroleague gegen großartige Gegner zu beweisen."

Alba-Manager kritisiert Liga-Führung

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung