Alba-Manager kritisiert Liga-Führung

SID
Donnerstag, 16.07.2009 | 11:52 Uhr
Alba-Manager Marco Baldi sieht Handlungsbedarf
© Getty
Advertisement
NBA
NBA Draft 2018
NBA
NBA Awards 2018

Marco Baldi ist mit dem Handeln der Bundesliga-Führung nicht zufrieden. Der Manager von Alba Berlin sieht eine "Entscheidungs- und Reformschwäche" und sorgt sich um die Finanzlage.

"Die Anzahl der Insolvenzen, Insolvenzandrohungen und finanziellen Schieflagen bei den Klubs hat in den vergangenen Jahren rapide zugenommen. Es gibt also schon länger die Notwendigkeit, auf diese Entwicklung zu reagieren", sagte Baldi dem "Kicker".

Die BBL hätte weniger ein Strukturschwäche, "sondern eine Entscheidungs- und Reformschwäche. Die Probleme sind auch erkannt, aber die Umsetzungsprozesse sind einfach zu langsam", sagte Baldi, der unlängst zum "Manager des Jahres" in der Euroleague gewählt worden war.

Baldi: "Jetzt ist die Führung gefagt"

Derzeit ist die BBL-Zukunft des insolventen Bundesligisten Köln 99ers ungewiss. Zuvor hatten sich die Giants Nördlingen aus finanziellen Gründen freiwillig aus der Bundesliga zurückgezogen. Zudem hatten in der vergangenen Saison gleich mehrere Klubs finanzielle Probleme.

"Alle Maßnahmen zur Profilierung der BBL liegen auf dem Tisch. Jetzt ist die Führung gefragt", sagte Baldi. Der 47 Jahre alte Geschäftsführer des achtmaligen deutschen Meisters Alba Berlin forderte gleichzeitig die Klubs auf, nicht nur in die Mannschaft, sondern auch in das Umfeld zu investieren.

Nur dann könnten "nachhaltig Erträge erzielt" werden. Allerdings müsste auch Alba wegen der Wirtschaftskrise "den Gürtel enger schnallen".

Mehr News zum Mehrsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung