Boxen

Wegen Alkohol: Rocky als Coach gefeuert

SID
Graciano Rocchigiani wurde 1988 als dritter Deutscher Weltmeister im Profiboxen
© Getty

Graciano Rocchigiani ist seinen Posten als Trainer des türkischen Weltergewichtlers Selcuk Aydin los. Rocky wird Alkoholmissbrauch vorgeworfen.

Ex-Boxweltmeister Graciano Rocchigiani wurde in der vergangenen Woche als Trainer von Selcuk Aydin gefeuert. Als Grund wurde Alkoholmissbrauch genannt. Das berichtet die "Bild"-Zeitung.

Eigentlich wollte der 45-jährige Rocky seinen Schützling am kommenden Samstag in Istanbul zum EM-Titel im Weltergewicht führen, doch daraus wird nichts mehr.

Jetzt muss Rocchigiani offenbar sogar um seinen Job als Coach des US-amerikanischen Cruiser-Gewichtlers Herbie Hide fürchten.

Ahmet Öner, als Promoter des Hamburger Boxstalls Arena Rockys Chef, sagte der "Bild": "Ich werde mit Rocky in Duisburg reden. Dann werden wir sehen, ob es für ihn als Trainer von Herbie Hide weitergehen kann."

Betrunken im Gästehaus

Zur Vorbereitung auf Aydins Kampf war das Arena-Team im Gästehaus von Fenerbahce Istanbul untergebracht.  Dort sorgte ein mutmaßlich angetrunkener Rocchigiani für Aufsehen.

Selbst Fenerbahce-Präsident Aziz Yildirim soll sich über den früheren IBF-Weltmeister im Supermittelgewicht beschwert haben.

Kampfbörse verprasst

"Ich bekam einen Anruf, dass Rocky angetrunken durch das Gästehaus läuft", berichtete Öner. "Dort herrscht aus sportlichen wie aus Glaubensgründen aber absolutes Alkohol-Verbot. Kein Mensch betrinkt sich da."

Laut Öner habe Rocchigiani seinen kompletten Anteil an der Börse für den Aydin-Kampf in Alkohol investiert.

Abraham boxt um die ganz große Kohle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung