Leichtathletik

Dreimal Gold für U20-Leichtathleten

SID
David Storl holte sich bei der U20-EM in Serbien die Goldmedaille im Kugelstoßen
© Getty

Drei Goldmedaillen haben deutsche Athleten bei der U20-EM geholt. Neben Kugelstoßer David Storl gewann auch die Stabhochspringerin Anna Schultze und Andreas Hofmann mit dem Speer.

Top-Favorit und Weltrekordler David Storl mit der Kugel, Anna Schultze am Stab sowie Andreas Hofmann mit dem Speer gewannen bei der U20-EM der Leichtathleten am Samstag im serbischen Novi Sad drei Goldmedaillen fürs deutsche Team.

Der Chemnitzer U20-Weltrekordler Storl setzte sich mit herausragenden 22,40m durch und verwies Diskus-Sieger Mikita Nesterenko (Ukraine/20,22) sowie den Neubrandenburger Hendrik Müller (19,63) auf die Plätze.

Einen deutschen Doppelsieg gab es im Speerwurf durch den Mannheimer Hofmann mit 75,89m vor dem Zweibrücker Till Wöschler (73,66).

Die Filstalerin Schultze überquerte als Stab-Siegerin 4,20m. Weitere Medaillen gingen auf das Konto von 200-m-Sprinter Robert Hering (Jena), dessen 20,83 Sekunden Silber hinter dem Aserbaidschaner Ramil Gulijew (20,33) wert waren. Genauso wie die 2:04,51 Minuten der Regensburgerin Corinna Harrer hinter der Rumänin Mirela Lavric (2:04,12).

Zwölf deutsche Medaillen bisher

Damit stehen in der deutschen Bilanz mittlerweile zwölf Medaillen - vier goldene, fünf silberne und drei bronzene. Den ersten Titel hatte am Freitag 100-m-Sprinterin Yasmin Kwadwo (Wattenscheid) gewonnen.

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) stellt in Serbien mit 93 Startern die größte Mannschaft seit der Wiedervereinigung und strebt ein ähnliches Ergebnis wie vor zwei Jahren im niederländischen Hengelo an.

Damals gab es 16 Medaillen (7/5/4). Die deutsche Auswahl lag in Medaillenspiegel und Nationenwertung nur knapp hinter Russland.

2009 reisten acht deutsche Athleten als Jahresbeste nach Serbien, wo insgesamt rund 1000 Sportler aus 44 Nationen am Start sind.

U-20-EM: Kwadwo holt Gold über 100m

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung