Boxen

Kretschmann geht gegen Bakhtov K.o.

SID
Steffen Kretschmann hatte gegen den bissigen Denis Bakhtov nicht den Hauch einer Chance
© imago

Bei der Boxgala in Völklingen gab es für die Arena-Schützlinge gemischte Ergebnisse. Während Herbie Hide locker gewann, ging Steffen Kretschmann schon in Runde eins zu Boden.

Riesenschmach für die vermeintlich größte deutsche Schwergewichtshoffnung: Bei der Boxgala in Völklingen ging Arena-Boxer Steffen Kretschmann schon in der ersten Runde zu Boden.

Sein Gegner Denis Bakhtov, von Experten als gefährlicher Brawler angekündigt, begann den Kampf verhalten und überließ zunächst Kretschmann das Kommando. Der landete ein paar gute Treffer und machte einen guten Eindruck.

Ringrichter bricht Kampf ab

Bis Bakhtov den 29-Jährigen mit einem Konter aus dem Gleichgewicht brachte. Der Kasache roch seine Chance und setzte nach. Als er Kretschmann kurz darauf erneut mit einer Rechten hart erwischte, ging der zu Boden und musste angezählt werden.

Zwar stand der 1,96m-Hüne wieder auf, doch der Ringrichter war der Meinung, dass Kretschmann nicht weiterboxen könne. Es war die erste Niederlage in 14 Anläufen. Abwarten, wie es mit Kretschmann weitergeht.

Besser machte es der Dancing Destroyer. Gegen Gabor Halasz kam Cruisergewichtler Herbie Hide zu einem klaren und zu keinem Zeitpunkt gefährdeten K.o.-Sieg. Nach drei Runden war das ungleiche Duell beendet. Hide hat sich mit diesem Sieg seinem Traum von einem WM-Kampf weiter angenähert.

Im dritten Kampf des Abends zwischen den eher unbekannten Mittelgewichtlern Kofi Jantuah und Dimitri Pirog kam der Russe Pirog zu einem Sieg nach Punkten. Die Schiedsrichter entschieden sich einstimmig für den 1,80m-Mann, der nach seinem 14. Sieg im 14. Kampf (11 K.o.) gutgelaunt in seinen 29. Geburtstag reinfeiern konnte.

Steffen Kretschmann im Porträt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung