Sonstiges

Hoff und Vierercanadier holen EM-Gold

SID
Für Hoff ist der EM-Triumph der erste internationale Titelgewinn
© Getty

Am zweiten Finaltag der Kanu-EM in Brandenburg holten Max Hoff im Einerkajak und der Vierercanadier über 1000m die Goldmedaillen drei und vier für die deutschen Kanuten.

Die deutschen Kanuten haben bei der Heim-EM in Brandenburg mit den Siegen von Max Hoff (Köln) im Einerkajak und des Vierercanadiers über 1000 Meter ihre Ausbeute auf insgesamt vier Goldmedaillen erhöht. Außerdem gab es auf dem Beetzsee am zweiten Finaltag noch dreimal Silber und eine Bronzemedaille.

Nach 20 von 27 Entscheidungen stehen nun drei Titel plus sieben Silber- und zwei Bronzemedaillen in der Bilanz. Im erfolgreichen Vierercanadier saßen Chris Wend (Magdeburg), Thomas Lück (Neubrandenburg), Ronald Verch (Potsdam) und Erik Rebstock (Neubrandenburg).

Hoff mit drittem Titel für die deutsche Mannschaft

Für die zweiten Plätze auf dem langen Kanten sorgten die Canadier Sebastian Brendel (Potsdam) und Erik Leue/Tomasz Wylenzek (Magdeburg/Essen) sowie Franziska Weber (Potsdam). Der Zweierkajak Sebastian Lindner/Norman Zahm (Neubrandenburg/Essen) belegte Rang drei.

Am Sonntag stehen noch die 500-m-Rennen auf dem Programm. Zum Auftakt hatten Fanny Fischer/Nicole Reinhardt (Potsdam/Lampertheim) über 200m sowie die 4x200-m-Staffel der Frauen die ersten Goldmedaillen für die Gastgeber geholt.

Kanu-Duo Fischer/Reinhardt holt EM-Gold

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung