Im Davis Cup

Russland und Argentinien führen

SID
Samstag, 12.04.2008 | 19:08 Uhr
Tennis, Safin
© DPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Mallorca Open Women Single
DoLive
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
Fr12:30
WTA Birmingham: Viertelfinals
Mallorca Open Women Single
Fr12:30
WTA Mallorca: Viertelfinals
AEGON Classic Women Single
Sa12:30
WTA Birmingham: Halbfinals
Mallorca Open Women Single
Sa15:00
WTA Mallorca: Halbfinals
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale

Hamburg - Die Favoriten Russland und Argentinien sind im Davis-Cup-Viertelfinale nach dem zweiten Tag in Führung gegangen.

In Moskau setzte sich das russische Doppel Igor Andrejew/Nikolai Dawidenko nach anfänglichen Problemen mit 3:6, 6:3, 7:5, 6:4 gegen das tschechische Duo Radek Stepanek/Pavel Vizner durch und verbuchte den wichtigen Punkt zum 2:1.

Tags zuvor hatte Marat Safin 6:7 (5:7), 4:6, 6:3, 6:2, 6:4 gegen Tomas Berdych gewonnen, während sich Andrejew gegen Stepanek 3:6, 2:6, 4:6 geschlagen geben musste.

Schwedisches Doppel chancenlos 

Das argentinische Doppel Guillermo Canas/David Nalbandian kam in Buenos Aires zu einem lockeren 7:5, 6:4, 6:4-Erfolg gegen Jonas Björkman/Robert Lindstedt und brachte die favorisierten Südamerikaner ebenfalls 2:1 in Führung.

Damit fehlen dem Vorjahresfinalisten Russland und Argentinien noch ein Sieg aus den beiden abschließenden Einzeln für den Einzug ins Halbfinale, in dem sich beide Teams vom 19. bis 21. September gegenüberstehen würden.

Im Top-Duell zwischen Titelverteidiger USA und Frankreich hatte hatte Andy Roddick In Winston-Salem durch einen Sieg gegen Llodra und James Blake nach einem erfolgreichen Fünf-Satz-Thriller gegen Paul-Henri Mathieu den Rekord-Champion am ersten Tag mit 2:0 in Führung gebracht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung