Donnerstag, 20.10.2016

Die Handball-WM wird wohl erneut nur im Pay-TV ausgestrahlt

WM 2017 wieder nicht im Free-TV?

Bei der Handball-WM 2015 schauten die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender in die Röhre. So konnten also nur Pay-TV-Kunden die Spiele in Katar verfolgen. Aktuell weist alles darauf hin, dass sich dieses Szenario beim Turnier 2017 in Frankreich wiederholt.

"Es gibt leider kein Fortschritte." So kommentiert ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky die Verhandlungen der Öffentlich-Rechtlichen mit dem Rechteinhaber BeIN Sports. Die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung könne er nicht in Prozent ausdrücken.

ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz erklärte, dass beide Sender "mehrfach schriftlich und in Gesprächen Interesse an einer Live-Berichterstattung von der Handball-WM 2017 beim Rechtehalter hinterlegt" hätten, Anfragen aber unbeantwortet geblieben seien.

Erlebe die HBL live und auf Abruf auf DAZN

BeIN Sports erwarte, dass die Signale für Satelliten-Fernseher verschlüsselt werden. Damit würden 18 Millionen Fernseher schwarz bleiben, so Balkausky.

Lachender Dritter könnte der Pay-TV-Sender Sky sein, der schon das Turnier in Katar übertragen hat. Auch das Streaming-Portal DAZN aus dem Hause Perform meldete Interesse an: "DAZN möchte den Fans jederzeit die besten verfügbaren Inhalte bieten. Selbstverständlich ist die Handball-WM ein sehr interessantes TV-Recht, das wir uns sehr genau ansehen", meinte Managing Director Kay Dammholz.

Den EM-Erfolg der deutschen Nationalmannschaft gegen Spanien sahen rund 13 Millionen Zuschauer in der ARD. Beim WM-Finale 2007 schauten sogar ca. 16 Millionen Menschen zu.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird HBL-Meister 2016/2017?

SG Flensburg-Handewitt
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
Füchse Berlin
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.