Sonntag, 14.02.2016

Spitzenreiter siegt in Göppingen

Löwen festigen Tabellenführung

Mit einem 26:19 (13:9)-Sieg bei Frisch Auf Göppingen haben die Rhein-Neckar Löwen ihre Tabellenführung in der Handball-Bundesliga gefestigt und können dem Spitzenspiel am Mittwoch gegen die SG Flensburg-Handewitt selbstbewusst entgegensehen.

Löwen-Keeper Mikael Appelgren zeigte mehrere starke Paraden
© getty
Löwen-Keeper Mikael Appelgren zeigte mehrere starke Paraden

Mit 36:4 Punkten haben die Löwen nach 20 Spieltagen zwei Punkte Vorsprung auf den deutschen Meister THW Kiel und weitere drei auf den Tabellendritten aus Flensburg. Kiel und Flensburg standen sich am Sonntagabend in der Champions League gegenüber.

EM-Held Andreas Wolff kassierte derweil sieben Sekunden vor der Schlusssirene eine Niederlage. Der Torwart verlor mit der HSG Wetzlar beim HBW Balingen-Weilstetten 26:27 (12:15).

Martin Strobel, wie Wolff beim Titelgewinn der deutschen Mannschaft in Polen dabei, erzielte nach 59:53 Minuten mit einem Gewaltwurf aus dem linken Rückraum den Siegtreffer für Balingen.

Melsungen mit wichtigem Sieg

Einen wichtigen Sieg landete Verfolger MT Melsungen. Die Überraschungsmannschaft der Saison festigte mit einem 24:23 (10:10)-Erfolg bei den Füchsen Berlin den vierten Tabellenplatz (30:10) und baute den Vorsprung auf die fünftplatzierten Hauptstädter auf fünf Punkte aus.

Live-Stream

Bei den Berlinern kam erstmals nach sechsmonatiger Verletzungspause Rückraumspieler Paul Drux wieder zum Einsatz, blieb aber ohne Tor. Sein Debüt feierte zudem der dänische Rechtsaußen Hans Lindberg aus der Konkursmasse des HSV Hamburg.

Nur bis zum Stand von 3:3 in der zehnten Minute konnte Göppingen die Partie ausgeglichen gestalten, dann setzten sich die Gäste Tor um Tor ab. Eine entscheidende Rolle spielte Löwen-Torhüter Mikael Appelgren, der Göppingen mit zahlreichen Glanzparaden den Schneid abkaufte. Spielmacher Andy Schmid erzielte elf Tore und kam dabei auf die überragende Wurfquote von 92 Prozent. Kapitän Uwe Gensheimer traf bei seinem Bundesliga-Comeback nach mehrwöchiger Verletzungspause viermal.

Hannover-Burgdorf patzt beim Tabellenletzten

Bester Werfer für Göppingen war Linksaußen Marcel Schiller mit 6/1 Treffern. "19 Tore zu Hause sind natürlich zu wenig, um gegen ein Spitzenteam wie die Löwen mithalten zu können", sagte Göppingens Nationalspieler Adrian Pfahl, in der Winterpause vom insolventen HSV Hamburg zu Frisch Auf gewechselt.

Die Löwen bangen vor dem Spiel am Mittwoch gegen Flensburg um Rückraumspieler Kim Ekdahl du Rietz, der in der zweiten Halbzeit wegen einer Fußverletzung vorzeitig ausschied.

Einen Punktverlust musste der TSV Hannover-Burgdorf beim 29:29 (18:16) beim Tabellenletzten TuS N-Lübbecke hinnehmen. Gabor Langhans traf aus dem Rückraum siebenmal für die Gastgeber, sechsmal war Mait Patrail für die Gäste aus Hannover erfolgreich.

Eine 22:28 (9:13)-Heimniederlage kassierte Aufsteiger ThSV Eisenach gegen den TBV Lemgo. Bodan Criciotoiu (6) für Eisenach und Linksaußen Patrick Zieker (10) für Lemgo waren die treffsichersten Werfer.

Alles zur HBL


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird HBL-Meister 2016/2017?

SG Flensburg-Handewitt
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
Füchse Berlin
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.