Nach Ablauf seines Manager-Vertrages

Brand will keine DHB-Aufgaben mehr

SID
Montag, 27.04.2015 | 18:52 Uhr
Heiner Brand war 14 Jahre Trainer des DHB-Teams
© getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Heiner Brand steht nach Ablauf seines Manager-Vertrages beim Deutschen Handball-Bund (DHB) zum 30. Juni für Verbands-Aufgaben definitiv nicht mehr zur Verfügung.

Er habe dem inzwischen zurückgetretenen DHB-Präsidenten Bernhard Bauer nur "eine rein persönliche Zusage" gegeben, sagte der Weltmeistertrainer von 2007 den Stuttgarter Nachrichten: "Deshalb stehe ich nicht mehr im Wort. Mir wird nicht langweilig. Ich habe genügend andere Dinge zu tun."

Den Rücktritt Bauers beim DHB, der interimsweise von Mark Schober geführt wird, bedauere er sehr: "Das war kein positives Zeichen. Bauers Abschied macht mich sehr traurig. Er ist ein Mann, für den Werte keine leeren Worte sind, er lebt sie auch." Die Suche nach einem kompetenten Nachfolger sei sehr schwierig. "Bernhard Bauer müsste man klonen. Leider geht das nicht."

Querelen in der Führungsebene

Bauer war nach andauernden Querelen mit dem Vize-Präsidenten Bob Hanning am 23. März zurückgetreten. Sein Nachfolger wird auf einem außerordentlichen DHB-Bundestag am 26. September gewählt.

Brand (62), 1978 bereits als Spieler Weltmeister, war von 1997 bis 2011 Bundestrainer. Anschließend wurde er DHB-Manager, war zuletzt aber in sportliche Entscheidungen nicht mehr eingebunden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung