DHB-Pokal: Final Four in Hamburg

Kracher zwischen Löwen und Flensburg

SID
Freitag, 13.03.2015 | 11:46 Uhr
Andreas Eggert trifft mit seinem SG Flensburg-Handewitt
© getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
Champions Hockey League
Trinec -
Brynas IF
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Champions Hockey League
Bern -
Växjö
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg

Handball-Kracher beim Final-Four in Hamburg: Bereits im Halbfinale des DHB-Pokals am 9. Mai kommt es wie im Vorjahr zum Duell zwischen Titelfavorit Rhein-Neckar Löwen und Champions-League-Sieger SG Flensburg-Handewitt.

Handball-Kracher beim Final Four in Hamburg: Bereits im Halbfinale des DHB-Pokals steigt das Duell des Topfavoriten Rhein-Neckar Löwen mit dem Champions-League-Sieger SG Flensburg-Handewitt (9. Mai, 14 Uhr).

Den zweiten Finalisten spielen Titelverteidiger Füchse Berlin und der sechsmalige Pokalsieger SG Magdeburg aus (9. Mai, 16.45 Uhr) aus. Die Lose zog der ehemalige Fußball-Trainer Holger Stanislawski am Freitag in der Hansestadt, wo das Finale am 10. Mai (14.15 Uhr) ausgetragen wird.

Chance auf Revanche für Löwen

"Wir nehmen die Favoritenrolle an", sagte Löwen-Geschäftsführer Lars Lamadé dem SID: "Der Pokal bietet für uns die größere Titelchance als die Meisterschaft." Im Viertelfinale hatten die Mannheimer Rekord-Champion THW Kiel ausgeschaltet, nun will das Team von Trainer Nikolaj Jacobsen nach drei Finalteilnahmen (2006, 2007, 2010) den ersten nationalen Titel holen.

Im Vorjahr waren die Löwen an den Flensburgern gescheitert, die sich nun zum fünften Mal in Serie für das Turnier in Hamburg qualifizierten. Trotz der Verletztenmisere setzt sich die Mannschaft von Trainer Ljubomir Vransjes dabei das größtmögliche Ziel: "Wir fahren hin, um am Ende den Titel zu gewinnen", sagte SG-Manager Dierk Schmäschke.

Wie das funktioniert, zeigten die Füchse Berlin im Vorjahr. "Wir haben die Lust gewonnen, den Titel zu verteidigen", sagte Manager Volker Zerbe am Freitag, schob die Favoritenrolle im Halbfinale jedoch Magdeburg zu. "Das macht er gerne, auf Underdog zu spielen", entgegnete Steffen Stiebler, Sportlicher Leiter des SC: "Berlin hat einen kleinen Vorteil, weil sie letztes Jahr schon dabei waren."

Der DHB-Pokal im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung