HSV Hamburg beim THW chancenlos

Kiel nach Derby-Sieg wieder Spitze

SID
Dienstag, 23.12.2014 | 20:51 Uhr
Der THW Kiel besiegte den HSV Hamburg mit 29:19
© getty
Advertisement
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Der deutsche Meister THW Kiel hat mit einem beeindruckenden Sieg im Nordderby die Tabellenspitze der Bundesliga zurückerobert. Am 19. Spieltag gewann der Rekordchampion gegen den HSV Hamburg mit 29:19 (13:7) und verdrängte mit nun 34:6 Punkten die Rhein-Neckar Löwen (32:6) von Rang eins. Das Team aus Mannheim hat allerdings ein Spiel weniger absolviert. Der frühere Meister aus Hamburg liegt weiter im Mittelfeld der Tabelle.

"Es war für uns ganz wichtig, zu Hause einen Riesencharakter zu zeigen", sagte Kiels starker Torwart Andreas Palicka bei "Sport1": "Das haben wir gemacht, wir sind zufrieden."

Der SC Magdeburg festigte durch einen ungefährdeten 38:32 (19:13)-Sieg gegen den Bergischen HC Rang vier hinter Champions-League-Sieger SG Flensburg Handewitt. Die Füchse Berlin feierten das Ende ihrer Ergebniskrise. Nach zuletzt vier Liga-Niederlagen in Folge gewann der Pokalsieger gegen Frisch Auf Göppingen mit 24:22 (11:12).

Altmeister VfL Gummersbach musste derweil eine überraschende 24:26 (13:15)-Niederlage bei Aufsteiger TSG Friesenheim hinnehmen, Schlusslicht SG BBM Bietigheim kassierte beim 24:28 (17:15) gegen die TSV Hannover-Burgdorf bereits die 16. Saisonniederlage. Der TBV Lemgo kam im Abstiegskampf nicht über ein 35:35 (18:16) bei der TuS N-Lübbecke hinaus.

Vor 10.285 Zuschauern in der ausverkauften Kieler Halle bot Hamburg allenfalls in den Anfangsminuten ein ausgeglichenes Spiel, auch begünstigt durch einige Fehler der Gäste zog der Titelverteidiger schnell davon. Schon kurz nach der Halbzeit schien das Spiel entschieden.

Alles zur HBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung