Handball

Deutsche testen gegen die Schweiz

SID
Uwe Gensheimer und die deutsche Mannschaft treffen zu Beginn der neuen Saison auf die Schweiz
© getty

Ungeachtet der Suche nach einem neuen Bundestrainer schreiten die Länderspiel-Planungen der deutschen Handballer voran. Wie der Deutsche Handballbund (DHB) am Dienstag mitteilte, wird das Team die WM-Saison 2014/15 mit zwei Partien gegen die Schweiz einläuten.

Das erste Aufeinandertreffen findet am 20. September in Göppingen statt, am 21. September treten die beiden Mannschaften in Ulm gegeneinander an.

Die beiden Länderspiele gegen die Eidgenossen, bei denen der noch nicht gefundene Nachfolger von Martin Heuberger seine Premiere feiern wird, gelten als letzte Härtetests vor dem Auftakt der Qualifikation zur Europameisterschaft 2016. Die beginnt am 28./29. Oktober mit einem Heimspiel gegen Finnland. Danach trifft die deutsche Mannschaft am 2. November auswärts auf Nachbar Österreich. Der DHB will bis spätestens Anfang September einen neuen Coach präsentieren.

Trainer Ljubomir Vranjes vom deutschen Champions-League-Sieger SG Flensburg-Handewitt bestätigte unterdessen Gespräche mit dem DHB über die Heuberger-Nachfolge. "Es hat Gespräche gegeben, aber es muss auch einfach vieles passen", sagte Vranjes, für den anscheinend nur eine Doppelfunktion in Frage kommt, der dänisch-deutschen Tageszeitung Flensborg Avis: "Bei der SG mache ich auf jeden Fall weiter." Vranjes arbeitet seit 2010 in Flensburg. Sein Vertrag war im Jahr 2012 bis 2017 verlängert worden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung