EHF-Cup-Sieger schlägt auch St. Petersburg

Weiterer Sieg für Rhein-Neckar Löwen

SID
Samstag, 15.02.2014 | 20:25 Uhr
Gudmundur Gudmundsson hat seine Löwen zum nächsten Sieg in der Champions League geführt
© getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Die Rhein-Neckar Löwen hat nach fünf Liga-Siegen in Serie auch im Europapokal einen weiteren Erfolg verbucht. Der EHF-Cup-Sieger gewann am 9. Spieltag der Champions-League-Gruppenphase beim russischen Vertreter St. Petersburg HC souverän 32:23 (18:10) und kann der Achtelfinal-Auslosung am 25. Februar gelassen entgegensehen.

Vom zweiten Platz der Gruppe A sind die Löwen ohnehin nicht mehr zu verdrängen, sie haben damit in der nächsten Runde im Rückspiel Heimrecht. Die Chance auf den ersten Gruppenplatz ist angesichts der Stärke des Tabellenführers MKB Veszprem nur theoretischer Natur.

Bei den bereits ausgeschiedenen Russen hatten die Gäste zu keiner Zeit Mühe, schon zur Pause war die einseitige Begegnung quasi entschieden. Stefán Rafn Sigurmannsson war mit sieben Toren bester Werfer der Löwen.

Die Löwen im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung