Handball

HSV Hamburg verschenkt Sieg

SID
Fünf Tore von Pascal "Pommes" Hens reichten für den HSV Hamburg nicht zum Sieg
© sid

In der Handball-Champions-League erreichte der HSV Hamburg beim bislang punktlosen Tatran Presov nur 26:26. Dabei gaben die Hanseaten einen sicher geglaubten Sieg aus der Hand.

Die Handballer von Bundesliga-Tabellenführer HSV Hamburg haben in der Champions League einen Dämpfer hinnehmen müssen:

Das Team von Trainer Martin Schwalb kam beim bislang punktlosen slowakischen Vertreter Tatran Presov nicht über ein 26:26 (15:13) hinaus. In der Schlussphase verschenkte der Pokalsieger durch schwache Abschlüsse den sicher geglaubten Sieg.

Mit sieben Punkten aus sechs Spielen bleibt der HSV in der Gruppe B aber auf Achtelfinalkurs. Mit einem Erfolg im direkten Duell mit Spitzenreiter Veszprem KC/Ungarn (12 Zähler) am Samstag in Hamburg könnten die Norddeutschen weiter Boden gut machen.

Einbruch nach 50 Minuten

Beim Gruppenschlusslicht Presov wurde der HSV seiner Favoritenrolle nur bis zur 50. Minute (23:19) gerecht. Doch in der Schlussphase vergaben Michael Kraus und Blazenko Lackovic gute Einwurfchancen. Kraus (6 Tore) war neben Pascal Hens (5) trotzdem der beste Hamburger Werfer.

Das Hinspiel gegen Presov hatte der Vizemeister noch mit 35:23 gewonnen. Die jeweils vier Besten der vier Sechsergruppen erreichen das Achtelfinale der Königsklasse.

Gummersbach und Großwallstadt ohne Mühe

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung