Handball

Hamburg erwartet volles Haus für Final Four

SID
Dienstag, 06.04.2010 | 12:35 Uhr
Der HSV Hamburg möchte beim Final Four in einer ausverkauften Arena jubeln
© sid
Advertisement
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks

Das Final Four wird am Wochenende aller Voraussicht nach in einer ausverkauften Hamburger ColorLine-Arena stattfinden. Es sind nur noch 250 von knapp 13.000 Karten erhältlich.

Die Endrunde um den DHB-Pokal am Wochenende in Hamburg (Final Four) ist nahezu ausverkauft. Am Dienstag waren nur noch 250 der insgesamt knapp 13.000 Eintrittskarten für die traditionsreiche Veranstaltung in der ColorLine-Arena erhältlich.

"Obwohl mit dem HSV Hamburg diesmal nur eine Mannschaft aus dem Norden qualifiziert ist, rechnen wir erneut mit einer vollen Halle", sagte dazu HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann.

Finale steigt am Sonntag

Neben Bundesliga-Tabellenführer HSV gelang den Rhein-Neckar Löwen, Vorjahresfinalist VfL Gummersbach und Final-Four-Debütant TuS N-Lübbecke der Sprung in die Vorschlussrunde.

Im ersten Halbfinalspiel treffen die Gastgeber am Samstag (13.15 Uhr) auf Lübbecke. Das zweite Semifinale zwischen den Rhein-Neckar Löwen und Gummersbach findet um 15.15 Uhr statt.

Das Spiel um den dritten Platz steigt am Sonntag um 10.45 Uhr, das Endspiel um 15.15 Uhr.

Steffen Fäth im Interview: Tattoo aus Dankbarkeit

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung