Handball: Deutschland - Schweiz

Enttäuschendes Remis für DHB-Team

SID
Dienstag, 16.03.2010 | 21:50 Uhr
Lars Kaufmann war gegen die Schweiz mit fünf Toren bester deutscher Werfer
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
SaLive
Roosters -
Storm
AEGON Classic Women Single
SaLive
WTA Birmingham: Halbfinals
Mallorca Open Women Single
Sa15:00
WTA Mallorca: Halbfinals
Rugby Union Internationals
Sa21:15
Argentinien -
Georgien
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2

Knapp sieben Wochen nach der EM haben Deutschlands Handballer die Zukunft mit einem enttäuschenden Unentschieden eingeläutet. Das Team von Bundestrainer Heiner Brand kam im ersten von zwei Länderspielen gegen die Schweiz in Aarau nicht über ein 26:26 (11:12) hinaus.

Vor 2000 Zuschauern konnten auch Lars Kaufmann (5 Tore/Göppingen) und Jacob Heinl (4/Flensburg) als beste deutsche Werfer den missglückten Neuanfang nicht verhindern.

"Wir hätten gewinnen müssen. Aber wir haben einige Bälle leichtfertig weggeschmissen. Ausgerechnet das wollten wir eigentlich verhindern", meinte Brand.

Hens feiert Comeback

In der personell umgekrempelten DHB-Auswahl, in der nur noch neun Spieler aus dem EM-Kader standen, feierten neben Pasacl Hens (3/Hamburg) die ebenfalls beim Turnier in Österreich fehlenden Sebastian Preiß (Lemgo) und Dominik Klein (beide 1/Kiel) ihr Comeback.

Bereits am Mittwoch stehen sich beide Teams in Stuttgart (20.15 Uhr) erneut gegenüber. Der Testspiel-Doppelpack gegen die zweitklassigen Eidgenossen dient bereits der Vorbereitung auf die beiden WM-Qualifikationsspiele in drei Monaten gegen Griechenland.

Über weite Strecken schwach

Beim ersten Auftritt nach dem enttäuschenden zehnten EM-Platz zeigten die ohne die geschonten Michael Kraus (Lemgo) und Torsten Jansen (Hamburg) sowie den verletzten Stefan Schröder (Hamburg) angetretenen Gäste eine über weite Strecken schwache Leistung.

Kein einziges Mal ging die deutsche Mannschaft bis zur Pause in Führung und vergab bis zur 23. Minute gleich drei Siebenmeter.

Erst nach der Einwechslung von Keeper Silvio Heinevetter (Füchse Berlin) für den unglücklich agierenden Hamburger Johannes Bitter (18.) fing sich der Weltmeister von 2007 zumindest in der Deckung.

Ausgleich sechs Sekunden vor Schluss

Für eine Schrecksekunde hatte gleich zu Beginn ausgerechnet Hoffnungsträger Hens gesorgt. Der Rückraumspieler ging bereits kurz nach dem Anpfiff mit schmerzverzerrtem Gesicht zu Boden und musste nach 20 Minuten kurzzeitig mit einer Oberschenkelprellung ausgewechselt werden.

Nach dem Wechsel zogen die Schweizer sogar bis auf 17:13 (38.) davon, ehe Heinl neun Minuten später beim 20:19 die erste deutsche Führung erzielte. Sechs Sekunden vor dem Ende glich der Schweizer Andy Schmid zum 26:26 aus.

Neue Motivation durch EM-Schmach

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung