Sonntag, 21.03.2010

Handball

Champions-League-Aus für HC Leipzig

Mit seiner sechsten Niederlage im laufenden Wettbewerb ist der HC Leipzig in der Champions League ausgeschieden. In den übrigen Wettbewerben kam dagegen ein deutsches Trio weiter.

Katja Schülke vom Leipziger HC steht auch im Tor der deutschen Nationalmannschaft
© Getty
Katja Schülke vom Leipziger HC steht auch im Tor der deutschen Nationalmannschaft

Der deutsche Frauen-Handballmeister HC Leipzig hat in der Champions League auch sein sechstes Spiel verloren - dagegen zog das Trio VfL Oldenburg, Buxtehuder SV und FA Göppingen in den europäischen Wettbewerben in die Halbfinals ein.

Bundesliga-Tabellenführer HC Leipzig hatte beim Vorjahresfinalisten ETO Györ aus Ungarn keine Chance und schied mit einem 19:30 (7:13) aus der Königsklasse aus. Beste Spielerin bei der deutlichen Niederlage des deutschen Meisters war Lisa Wiren mit sieben Treffern.

Oldenburg besiegt HC Nis

Im Pokalsieger-Cup gewann dagegen der VfL Oldenburg nach dem 31:23 im Hinspiel auch die zweite Partie gegen den serbischen Vertreter HC Nis in eigener Halle mit 38:31.

In der Runde der letzten Vier stehen im Challenge Cup der Buxtehuder SV und Frisch Auf Göppingen. Buxtehude verlor zwar in Frankreich bei E.S. Besancon 26:28 (10:10), kam dank des hohen Sieges im Hinspiel (37:14) aber dennoch weiter.

Für Göppingen reichte ein 27:27 (Hinspiel: 42:16) gegen Podaktowa-Istil aus der Ukraine, um in die nächste Runde zu kommen.

Rhein-Neckar Löwen mit Last-Minute-Sieg

Das könnte Sie auch interessieren
Sajad Esteki wurde zum Rookie des Jahres gewählt

Esteki zum Rookie des Jahres gewählt

Mattias Anderson verlor mit seinen Flensburgern gegen Barcelona

Champions League: Flensburg verpasst Überraschung in Barcelona

Der SC Magdeburg hat erneut gewonnen

Berlin und Magdeburg siegen


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Christian Prokop der geeignete Bundestrainer?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.