Handball

Schefvert missglückt erster Auftritt mit Minden

SID
Samstag, 20.02.2010 | 23:08 Uhr
Ulf Schefvert hat bei Minden einen Vertrag bis Saisonende unterschrieben
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
MoLive
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Die GWD Minden hat mit ihrem neuen Trainer Ulf Schefvert haben im Kampf um den Klassenerhalt mit dem 23:26 gegen die HSG Wetzlar einen Rückschlag erlebt.

Die GWD Minden hat mit ihrem neuen Trainer Ulf Schefvert haben im Kampf um den Klassenerhalt in der Handball-Bundesliga einen weiteren Rückschlag hinnehmen müssen.

Bei der Premiere des Schweden, der die Nachfolge des beurlaubten Richard Ratka antrat, mussten sich die Ostwestfalen der HSG Wetzlar mit 23:26 (12:10) geschlagen geben.

In einer bis in die Schlussphase engen Partie scheiterten die Gäste insbesondere am überragenden Wetzlarer Torhüter Nikolai Weber, der insgesamt 22 Würfe entschärfte.

Gummersbach und Lemgo im Viertelfinale

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung