Handball

DHB-Pokal folgt auf EM-Blamage

SID
Torsten Jansen muss mit dem HSV Hamburg zum Zweitligisten VfL Bad Schwartau reisen
© Getty

Nach dem schwachen Abschneiden bei der EM in Österreich können die deutschen Handballer das Viertelfinale des DHB-Pokals zur Frustbewältigung nutzen.

Nur sechs Tage nach dem Ende der EM in Österreich wird es für die deutschen Handball-Klubs im DHB-Pokal wieder ernst.

Den Auftakt machen zwei Viertelfinalspiele am heutigen Samstag: Bundesliga-Spitzenreiter HSV Hamburg reist zu Zweitligist VfL Bad Schwartau (19 Uhr) und im Duell zweier Außenseiter empfängt Zweitligist Bergischer HC den Erstliga-Aufsteiger TuS N-Lübbecke (15 Uhr).

Einen Tag später wird dann in Gummersbach die Neuauflage des Vorjahresfinals ausgetragen, wenn der VfL Titelverteidiger THW Kiel empfängt (16.10 Uhr). Die Partie Frisch Auf Göppingen gegen Rhein-Neckar Löwen (17.45 Uhr) komplettiert am Sonntag die Runde der letzten Acht.

Auch ein Bundesliga-Spiel

Ziel aller Klubs ist das Final Four am 10. und 11. April in Hamburg. Die Auslosung der Halbfinals erfolgt bereits am Montag in der Hansestadt. Dort waren im vergangen Jahr bereits neben dem THW und Gummersbach auch die Löwen und der HSV vertreten.

Im Schatten des Pokals wird am Sonntag nach sechswöchiger Pause auch wieder das erste Bundesliga-Spiel angepfiffen: Der Tabellenletzte GWD Minden empfängt den Vorletzten HSG Düsseldorf (17 Uhr).

CL-Sieger muss sich in Zukunft qualifizieren

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung