Sonntag, 21.09.2008

Nach Trainerentlassung

Schwarzer mit gelungenem Löwen-Einstand

Einstand geglückt: Handball-Veteran Christian Schwarzer hat in seiner ersten Partie als Spielertrainer der Rhein-Neckar Löwen bei Frisch Auf Göppingen einen Punkt entführt. "Mit dem Unentschieden kann ich leben", erklärte der Weltmeister nach dem 31:31 in der Stuttgarter Arena.

Handball, Deutschland, Bundesliga, Rhein Neckar Löwen, Christian Schwarzer
© Getty

Durch das Remis verlor Göppingen die Tabellenführung an die SG Flensburg-Handewitt, die den Stralsunder HV mit 40:28 in die Schranken wies.

Auch der HSV Hamburg und der TBV Lemgo punkteten am 5. Spieltag doppelt. Den ersten Sieg der Saison fuhr der HBW Balingen-Weilstetten ein.

Ausgleich mit Abpfiff

Dank einer Aufholjagd in der Schlussphase und eines Treffers zehn Sekunden vor der Schlusssirene haben sich die Rhein-Neckar Löwen im ersten Spiel unter Christian Schwarzer einen Zähler erkämpft.

"Am Ende schien die Partie schon fast verloren, aber Frisch Auf hat uns noch einmal ins Spiel gebracht", betonte der Routinier, der in der vergangenen Woche Juri Schewzow auf der Bank der Badener abgelöst hat.

"Wir haben am Schluss drei Matchbälle in vier Minuten vergeben und einfach einen Punkt hergeschenkt", schimpfte Göppingens Trainer Velimir Petkovic nach dem ersten Punktverlust im fünften Spiel.

Schwarze Serie für Stralsund

Den erwarteten Pflichtsieg feierte die SG Flensburg-Handewitt gegen Stralsund, tat sich gegen den Aufsteiger aber lange schwer.

"Man darf keinen Gegner unterschätzen, doch das haben wir in der ersten Halbzeit getan", bemängelte SG-Coach Kent-Harry Andersson, der mit seinem Team verlustpunktfrei blieb und damit die Tabellenspitze eroberte.

Auf der anderen Seite des Klassements finden sich hingegen die Stalsunder wieder, die die fünfte Pleite in Serie kassierten.

Hamburg siegt über Magdeburg

In Hamburg hat sich der HSV mit einem 28:22 gegen den SC Magdeburg für die Pleite gegen Dormagen rehabilitiert.

"Wir haben heute gezeigt, was wir können", unterstrich HSV-Keeper Per Sandström und Trainer Martin Schwalb ergänzte: "Dank der körperlichen Leistung und auch der spielerischen Einlagen haben wir den Sieg verdient."

Auf der Gegenseite fand Andreas Rojewski eine Erklärung für die zweite SCM-Saisonniederlage: "Wir sind an der Chancenverwertung gescheitert."

Lemgo ohne Probleme

Keine Blöße gab sich TBV Lemgo beim deutlichen 32:21 gegen TuSEM Essen.

"Wir konnten uns nach der Pause absetzen, haben die Konzentration beibehalten und den deutlichen Vorsprung über die Zeit gebracht", sagte Trainer Markus Baur zufrieden.

Nach der fünften Niederlage in ebenso vielen Spielen musste Essens Coach Kristof Szargiej seinem Gegenüber zum Sieg gratulieren, "der auch in der Höhe verdient war".

Mit den ersten Punkten der Saison aus dem Tabellenkeller verabschiedet hat sich Balingen-Weilstetten, das gegen den MT Melsungen einen 33:28-Sieg feierte.

Hier gibt's alle Informationen zum Handball!


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird HBL-Meister 2016/2017?

SG Flensburg-Handewitt
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
Füchse Berlin
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.