Golf

Fowler mit irrer Aufholjagd

SID
Martin Kaymer hat seine Titelverteidigung im sonnigen Floria deutlich verpasst
© getty

Martin Kaymer hat die Players Championship mit seiner schwächsten Runde beendet. Der Titelverteidiger blieb am Sonntag in Ponte Vedra Beach/Florida mit einer 76 vier Schläge über Par und rutschte von Position 31 ins untere Mittelfeld ab (288 Schläge).

Der Sieg ging nach einer sensationellen Aufholjagd an Rickie Fowler. Der Amerikaner hatte sechs Löcher vor Schluss noch fünf Schläge Rückstand zur Spitze, erzwang aber ein Stechen unter drei Spielern und gewann am vierten Extra-Loch gegen seinen Landsmann Kevin Kisner - Rekord!

Sergio Garcia verabschiedete sich bereits zuvor aus dem Rennen und musste tatenlos zusehen, wie Fowler aufdrehte. Ab Loch zwölf war der im Vorfeld zum meist überschätzten Spieler gewählten 26-Jährige nicht mehr zu bremsen. Ein Birdie an Loch 13, einer an Loch 15, ein Eagle an Loch 16 und zwei Birdies auf den Schlusslöchern.

Einen weiteren Tag zum Vergessen erlebte auch Alex Cejka (München). Der 44-Jährige benötigte zum Abschluss sechs Schläge über Par und beendete auf Platz 74 (299). Kaum besser lief es für US-Superstar Tiger Woods (291), der zum Abschluss Par spielte und 69. wurde.

Die Players Championship gilt als fünftes Major der Saison und ist mit zehn Millionen Dollar dotiert. Sieger Fowler erhielt eine Prämie in Höhe von 1,8 Millionen Dollar.

Die aktuelle Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung