Golf

Allenby entführt und ausgeraubt

SID
Robert Allenby wurde in Honolulu entführt und ausgeraubt
© getty

Der australische Golfprofi Robert Allenby ist das Opfer eines schweren Raubüberfalls geworden. Der 43-Jährige, der weltweit 22 Turniere gewonnen hat, wurde am Freitagabend nach den Schilderungen seines Caddies Mick Middlemo vor einer Weinbar nahe des berühmten Waikiki-Strandes in Honolulu auf Hawaii von Unbekannten verprügelt, in ein Auto geschleift und zehn Kilometer entfernt in einem Park aus diesem herausgeworfen.

Allenby wurden Brieftasche, Handy, Bargeld und Kreditkarten gestohlen.

Allenby selbst postete im Internet ein Foto, auf dem er mit deutlichen Schwellungen und Abschürfungen im Gesicht zu sehen ist. "Wir haben die Rechnung bezahlt. Dann ist ein Freund von mir auf die Toilette gegangen. Das Einzige, woran ich mich danach erinnere, ist der Moment, als ich im Park liege", sagte der Australier und fügte hinzu: "Ich dachte, ich würde das nicht überleben. Ich habe starke Schmerzen." Er hat inzwischen das FBI eingeschaltet.

Allenby hatte am gleichen Tag den Cut beim US-Turnier in Honolulu den Cut nach zwei Runden verpasst.

Die aktuelle Golf-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung