Laureus World Sports Awards 2015

DFB und Mercedes mit Chancen

SID
Freitag, 16.01.2015 | 12:42 Uhr
Das DFB-Team hat große Chancen auf eine Nominierung für die Laureus Awards 2015
© getty

Die möglichen Nominierten müssen sich noch bis zum 11. Februar 2015 gedulden, um zu erfahren, ob sie für einen der prestigeträchtigen Laureus World Sports Awards nominiert wurden.

Die deutsche Fußballnationalmannschaft der Herren geht als aussichtsreichster Kandidat für eine Nominierung in der Kategorie "Laureus World Team of the Year" ins Rennen. Das Team von Trainer Joachim Löw gewann die FIFA-Fußballweltmeisterschaft in Brasilien und schaffte es damit als erste europäische Mannschaft in Südamerika den Titel zu holen.

Starke Konkurrenz aus dem eigenen Land: Mit seinen überragenden Piloten Lewis Hamilton und Nico Rosberg holte das Formel-1-Team Mercedes AMG Petronas zum ersten Mal als Werksteam die Konstrukteurswertung. Im Laufe der Saison feierte Hamilton elf Rennsiege und Rosberg fünf.

Weitere Kandidaten sind unter anderem das europäische Ryder Cup-Team mit Martin Kaymer (16 ½ : 11 ½ gegen Team USA), die Schweizer Davis Cup Mannschaft (Sieg im Davis Cup) und der Champions League Sieger Real Madrid. Der FC Bayern München gewann diesen Award im Vorjahr.

Harting mit Außenseiterchancen

Robert Harting werden Außenseiterchancen bei der Nominierung in der Kategorie "Laureus World Sportsman of the Year" eingeräumt. Erneut war er im Diskuswurf weltweit eine Klasse für sich und holte bei den Europameisterschaften in Zürich die Goldmedaille.

Mit Ole Einar Bjørndalen (Biathlon), dem erfolgreichsten Athleten in der Geschichte der Olympischen Winterspiele, Lewis Hamilton (Formel-1 Weltmeister), Novak Djokovic (Nummer 1 der Tennis-Weltrangliste), Fußballer Cristiano Ronaldo und Rory McIlroy (Golf, u.a. zweifacher Major-Sieger) gehen weitere erfolgreiche Sportler des vergangen Jahres ins Rennen. Bei den Awards 2014 siegte in dieser Kategorie Sebastian Vettel.

Nach zwei Goldmedaillen bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi wird die überragende slowenische Skirennläuferin Tina Maze wohl von vielen als Favoritin für eine zweite Nominierung in Serie in der Kategorie "Laureus World Sportswoman of the Year" gehandelt. Aber auch ihre österreichische Kollegin Anna Fenninger (u. a. Olympiasiegerin im Super-G) und die norwegische Skilangläuferin Marit Bjørgen (erfolgreichste Winterolympionikin aller Zeiten) haben gute Chancen auf eine Nominierung.

Götze als Breakthrough of the Year?

Hoffnung auf eine Nominierung in der Kategorie "Laureus World Breakthrough of the Year" kann sich der Torschütze im WM-Finale von Rio, Mario Götze, machen. Chancenreich im Rennen liegen Marin Cilic (Tennis, US Open-Sieger), Daniel Riccardo (Formel 1, drei GP-Siege in seiner Debütsaison) und James Rodriguez (Torschützenkönig der FIFA Fußballweltmeisterschaft).

Martin Kaymer könnte für eine Nominierung in der Kategorie "Laureus World Comeback of the Year" in Frage kommen. Nach zwei schwierigen Jahren kämpfte er sich 2014 eindrucksvoll zurück: Sieg bei den US Open, der Players Championship und als Teil des erfolgreichen europäischen Ryder Cup Teams.

Anna Schaffelhuber gewann bei den Paralympics 2014 bei fünf Starts im Ski Alpin fünf Goldmedaillen und gilt daher als aussichtsreiche Kandidatin in der Kategorie "Laureus World Sportsperson with a Disability Award". Die beiden deutschen Laureus Botschafter Verena Bentele und Martin Braxenthaler konnten den Award 2011 bzw. 2007 gewinnen.

Sieben Kategorien

Die Laureus World Sports Awards, die für die besten sportlichen Leistungen im Jahr 2014 vergeben werden, gelten als die angesehensten internationalen Auszeichnungen in der Welt des Sports. Die Namen der je sechs Kandidaten in den sieben Kategorien werden am 11. Februar in Shanghai bekanntgegeben.

Die Gewinner der Laureus World Sports Awards werden in einem zweistufigen Abstimmungsverfahren ermittelt. Zunächst wird anhand der Stimmen des Selection Panels (Nominierungskomitee), das sich aus führenden Redakteuren, Print- und Fernsehjournalisten der Sportwelt aus über 150 Länder zusammensetzt, eine Auswahlliste mit sechs Kandidaten in verschiedenen Kategorien erstellt: "Laureus World Sportsman of the Year", "Laureus World Sportswoman of the Year", "Laureus World Team of the Year", "Laureus World Breakthrough of the Year" und "Laureus World Comeback of the Year".

Die Gewinner werden anschließend von der Laureus World Sports Academy, einer hochkarätigen Jury aus 46 der besten Sportlerinnen und Sportler aller Zeiten, gewählt. Die Mitglieder der Laureus Academy vergeben darüber hinaus den "Laureus World Sportsperson of the Year with a Disability Award" sowie den "Laureus World Action Sportsperson of the Year Award". Die Nominierung der Kandidaten in diesen Kategorien erfolgt durch gesonderte Expertenkomitees.

Zum 16. Mal vergeben

Die Laureus World Sports Awards werden 2015 zum insgesamt 16. Mal vergeben. Zu den Sportgrößen, die in der 15-jährigen Geschichte von Laureus bereits mit einem Award ausgezeichnet wurden, zählen Usain Bolt, Sebastian Coe, Novak Djokovic, Roger Federer, Alex Ferguson, Lewis Hamilton, Kelly Holmes, Yao Ming, Rafael Nadal, Pelé, Steve Redgrave, Ronaldo, Michael Schumacher, Kelly Slater, Shaun White, Serena Williams, Liu Xiang und Zinédine Zidane.

Die Einnahmen aus den Laureus World Sports Awards kommen direkt der Laureus Sport for Good Stiftung zugute und stellen die Grundlage für die Arbeit der Stiftung dar, die seit ihrer Gründung weltweit über 150 soziale Sportprojekte unterstützt, mit denen das Leben von mehr als 1,5 Millionen junger Menschen verbessert wurde.

Laureus bei SPOX

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung