Golf

Kaymer vor Schlussrunde Dritter

SID
Sonntag, 07.09.2014 | 09:15 Uhr
Martin Kaymer startete in Colorado eine Aufholjagd
© getty

Martin Kaymer kommt rechtzeitig vor dem prestigeträchtigen Ryder Cup Ende September in Schottland wieder groß in Form. Der US-Open-Champion spielte beim dritten Play-off-Turnier um den millionenschweren FedEx-Cup in Cherry Hills/Colorado am Samstag eine glänzende 64er-Runde und hatte als Dritter noch alle Siegchancen. "Ich habe wirklich sehr gut gespielt. Ich hatte viele Chancen und endlich auch gut geputtet", sagte der Rheinländer.

Bei insgesamt 202 Schlägen ging Kaymer gleichauf mit US-Star Bubba Watson mit fünf Schlägen Rückstand auf Spitzenreiter Billy Horschel (USA) in die Schlussrunde des 8,0-Millionen-Dollar-Turniers vor den Toren Denvers. Nach Platz sieben in der Vorwoche in Boston unterstrich der 29-Jährige seinen Aufwärtstrend. Dies dürfte auch den europäischen Ryder-Cup-Kapitän Paul McGinley freuen, denn Kaymer hatte sich zum dritten Mal in Folge für den Kontinentalvergleich gegen die USA qualifiziert. Dieser findet vom 26. bis 28. September in Gleneagles statt.

Kaymer kam im Cherry Hills Country Club auf dem Par-70-Kurs nach mäßigem Beginn (Bogeys an der 2 und 5) immer besser in Schwung. Durch eine starke Birdie-Serie an den Löchern 7, 8, 10, 11, 12, 14 und 16 katapultierte sich der frühere Weltranglistenerste im Leaderboard weit nach vorne.

An der 17 hatte Kaymer noch die Chance zum Eagle, musste aber nach drei Putts eine 5 quittieren. "Da habe ich mich gefragt, warum ich so aggressiv spiele. Es ist Samstagnachmittag, nicht Sonntag", sagte Kaymer, der an den ersten beiden Tagen 68 und 70 Schläge benötigt hatte.

Horschel noch stärker

Billy Horschel trumpfte mit einer imponierenden 63 noch stärker als Kaymer auf und löste den zuvor führenden Spanier Sergio Garcia, der durch 72 Schläge auf den sechsten Rang zurückfiel, an der Spitze ab. Drei Schläge zurück behauptete Horschels Landsmann Ryan Palmer den zweiten Rang.

In Colorado kämpfen die 70 besten Profis der FedEx-Wertung um die Chance auf den Jackpot von zehn Millionen Dollar (7,58 Millionen Euro). Im Gesamt-Ranking belegte Kaymer bereits vor Turnierbeginn den 15. Platz und war damit schon sicher für die Tour-Championship der besten 30 in Atlanta qualifiziert. Spitzenreiter ist der US-Amerikaner Chris Kirk, der zuvor in Boston erfolgreich war.

Die Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung