Golf

Kieffer in Südafrika leicht verbessert

SID
Maximilian Kiefer ist als einziger Deutscher weiterhin in Südafrika vertreten
© getty

Maximilian Kieffer hat nach einer Leistungssteigerung beim European PGA-Tour-Event im südafrikanischen Centurion als einziger Deutscher den Cut geschafft. Moritz Lampert und Torben Baumann verpassten die Qualifikation.

Golfprofi Maximilian Kieffer hat sich nach einer soliden dritten Runde beim Europa-Tour-Turnier in Centurion/Südafrika leicht nach vorne gearbeitet.

Der 22 Jahre alte Düsseldorfer, der als einziger Deutscher den Cut geschafft hatte, blieb bei der Tshwane Open mit einer 69 drei Schläge unter dem Platzstandard und belegt vor der Schlussrunde mit 210 Schlägen den geteilten 46. Rang.

Moritz Lampert (St. Leon-Rot/146 Schläge) und Torben Baumann (Bad Waldsee/148) hatten bei dem mit 1,5 Millionen Euro dotierten Turnier als geteilter 114. bzw. 134. die Qualifikation für die letzten 36 Löcher verpasst.

Die Führung nach der dritten Runde übernahm Darren Fichardt (Südafrika/200).

Die Golf-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung