Golf

"Ein Gänsehaut-Erlebnis - Wahnsinn!"

Von Interview: Florian Regelmann
Martin Kaymer gewann die BMW International Open in Eichenried im Jahr 2008
© Getty

Martin Kaymer träumt von seinem zweiten Sieg bei der BMW International Open in München-Eichenried. Vor seinem Heimspiel hat der 26-jährige Weltranglistendritte SPOX 18 Fragen rund um die BMW International Open beantwortet. Kaymer über seinen Triumph 2008, seine beste Runde und seinen größten Gegner.

1. SPOX: Ihr erstes Mal bei der BMW International Open, wie sind Ihre Erinnerungen?

Martin Kaymer: Ich war damals 18, als ich 2003, auf Einladung von BMW als Amateur mein erstes Profiturnier spielen durfte. Das war schon ein tolles Gefühl. Aber dass sich meine Karriere dann so entwickeln würde...!?!

SPOX-Par-10 zur US Open: Tiger, ich bin dein Freund!

2. SPOX: Fünf Jahre später haben Sie in München gewonnen, es war ein sehr emotionaler Sieg. Was fällt Ihnen im Rückblick als erstes ein?

Kaymer: Der Sieg in München 2008 war einfach ein Gänsehaut-Erlebnis. Als ich den Jubel der Zuschauer gehört habe und das Fairway zum Grün hoch gelaufen bin - Wahnsinn!

3. SPOX: Sie hatten diesen großen Vorsprung nach drei Tagen. Wissen Sie noch, was Sie damals am Samstagabend gedacht haben?

Kaymer: Ich habe mich darauf gefreut, am Sonntag wieder auf den Platz zu gehen, denn ich hatte die Chance, im eigenen Land zu gewinnen - davon träumt jeder Golfer.

4. SPOX: Und dann war der Vorsprung plötzlich weg, auch weil Sie einen uncharakteristischen Fehler gemacht haben, inkl. Ausflug ins Wasser, Sie erinnern sich sicher...

Kaymer: Ja, ich erinnere mich, das war sehr ärgerlich, aber so blieb es wenigstens bis zum Schluss spannend.

5. SPOX: Was haben Sie sich vor dem Stechen gegen den Dänen Anders Hansen gesagt?

Kaymer: Ich habe versucht, mich ganz und gar auf mein Spiel zu konzentrieren und nicht darüber nachzudenken, worum es eigentlich gerade geht. Ich war extrem ruhig und zuversichtlich.

6. SPOX: Inwiefern war dieser Sieg auch ein Meilenstein auf dem Weg zum Major-Sieg, zur Nummer eins?

Kaymer: Für mich war das sicherlich ein sehr wichtiger Sieg, der mir gezeigt hat, dass ich es kann! Und dann als erster Deutscher überhaupt dieses Turnier zu gewinnen, das war schon ein besonderes Ereignis.

7. SPOX: Ihr Lieblingsloch in Eichenried?

Kaymer: Ganz klar die 18!

8. SPOX: Der schönste Flight, den Sie in Eichenried hatten?

Kaymer: Natürlich spiele ich immer gerne mit Bernhard Langer, aber ich erinnere mich auch noch gut an die BMW International Open 2007, damals habe ich mit Ernie Els in einem Flight gespielt, da konnte ich mir schon einiges abschauen. Ich finde, er ist ein großartiger Golfer und auch als Mensch sehr sympathisch.

9. SPOX: Ihre beste Runde in Eichenried?

Kaymer: 2008 habe ich eine 63er-Runde gespielt und konnte damit meinen Vorsprung ziemlich vergrößern, das war schon eine Traumrunde für mich.

10. SPOX: Der Schlüssel, um in Eichenried Erfolg zu haben?

Kaymer: Natürlich ist das Putten sehr wichtig, aber auch der Abschlag und das lange Spiel, es muss eben das gesamte Spiel sitzen, um erfolgreich vom Platz gehen zu können. Aber die größte Motivation in Eichenried ist natürlich der Support der Fans.

11. SPOX: Wie hat sich der Platz mit der Zeit verändert aus Ihrer Sicht?

Kaymer: In den letzten Jahren wurden ein paar Bunkerlandschaften neu gestaltet und einige Bahnen verlängert. Das macht das Ganze noch spannender.

12. SPOX: Matteo Manassero ist auch wieder dabei. Unglaublich, was der Junge in so jungem Alter schon erreicht hat. Da müssen Sie sich ja mit 26 Jahren schon alt vorkommen, oder?

Kaymer: Nein, das nicht, aber klar, mit seinen 18 Jahren hat er noch mal alles getoppt. Das ist wirklich unglaublich. Ich bin gespannt, wo seine Reise noch hinführt.

13. SPOX: In Eichenried haben auch immer viele Deutsche die Chance, sich zu zeigen. Auf wen sollte man besonders achten?

Kaymer: Natürlich auf Bernhard Langer. Ich hoffe, dass er wieder fit ist und ich drücke ihm die Daumen, dass er dieses Jahr wieder vorne mitspielen wird.

14. SPOX: Im letzten Jahr war gleichzeitig Fußball-WM und Sie haben das deutsche Trikot rausgeholt, gab das wirklich leichten Ärger wegen der Kleiderordnung?

Kaymer: Das war damals eine emotionale und spontane Aktion. Ich habe den Jungs die Daumen gedrückt und wollte meine Sympathie äußern. Aber das wurde nicht so gerne gesehen auf dem Golfplatz.

15. SPOX: Jetzt ist die BMW International Open immer nach der US Open. Wie fühlt es sich an, nach einer US-Open-Woche in Eichenried zu spielen?

Kaymer: Der größte Gegner ist die Zeitumstellung! In diesem Jahr sind es aber zum Glück nur 6 Stunden. Bethesda ist ein sehr langer Platz mit vielen schmalen Fairways und harten Grüns. Da muss man gar nicht großartig spielen, man muss nur blöde Fehler vermeiden. In Eichenried sieht das anders aus, da muss man durchgängig top spielen.

16. SPOX: Ein kleines Tippspiel: Was ist Ihr Tipp für den Siegesscore?

Kaymer: Im Moment ist es sehr eng und es gibt einige Spieler mit guten Chancen. Natürlich wäre es aber schön, wenn ich meinen Erfolg von 2008 noch einmal wiederholen könnte. Ich denke, es wird spannend. Einen konkreten Score möchte ich aber nicht nennen.

17. SPOX: Ihr persönlicher Ausblick auf die BMW International Open 2011?

Kaymer: Ich bin hoch motiviert und ich freue mich sehr, mal wieder auf deutschem Boden vor meinen Fans spielen zu dürfen.

18. SPOX: In Zukunft wird abgewechselt mit Lärchenhof. Auf der einen Seite gut, auf der anderen Seite wäre es aber doch wünschenswert, dass man wieder dazu kommt, dass Deutschland mehr als nur ein Turnier hat, oder?

Kaymer: Als Rheinländer freue ich mich sehr, dass nun auch die Fans in meiner Heimat die BMW International Open vor ihrer Haustür haben. Aber natürlich würde ich mich auch über ein zweites Turnier in Deutschland freuen.

Der Stand in der Golf-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung