Match Play Championship, Finale

Kaymer verpasst Match-Play-Titel

Von SPOX
Montag, 28.02.2011 | 00:07 Uhr
Martin Kaymer verlor das Finale der Match Play Championship gegen Luke Donald
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
MLB
Live
Mariners @ Braves
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
22. August
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
22. August
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. August
Horse Racing (Racing UK)
Yorkshire Ebor Festival
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
National Rugby League
Broncos -
Eels
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. August
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
MLB
Red Sox @ Indians
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. August
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Horse Racing (Racing UK)
Yorkshire Ebor Festival: 25. August
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Primera División
Betis -
Celta Vigo
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Cubs @ Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
MLB
Orioles @ Red Sox
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
MLB
Padres @ Marlins
NFL
Chargers @ Rams
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. August
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
NFL
Bears @ Titans
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Cubs @ Phillies
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
NFL
Bengals @ Redskins
NFL
49ers @ Vikings
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Braves @ Phillies
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
29. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
30. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
31. August
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Dodgers @ Diamondbacks
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
MLB
Blue Jays @ Orioles
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
MLB
Braves @ Cubs
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
Premiership
Leicester -
Bath
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Martin Kaymer ist die neue Nummer eins der Welt, aber die Match Play Championship in Arizona konnte der Deutsche nicht gewinnen. Dafür war der Engländer Luke Donald im Finale zu stark. Donald besiegte Kaymer 3 und 2.

Durch seinen Halbfinal-Sieg gegen Bubba Watson stand schon fest, dass Martin Kaymer als zweiter Deutscher nach Bernhard Langer 1986 den Golf-Thron besteigen würde, aber der 26-Jährige wollte die Übernahme der Spitzenposition natürlich noch mit einem Sieg bei der Match Play Championship krönen.

Doch schon am ersten Loch deutete sich an, dass es nicht Kaymers Tag werden sollte. Kaymer hatte eine gute Birdie-Chance, um gleich in Führung zu gehen, konnte seinen Putt aber nicht lochen. An der 2 schlug dann Donald zum ersten Mal zu.

Sowohl der Engländer als auch der Deutsche hatten auf dem ersten Par 5 im Ritz Carlton Golf Club Birdie-Chancen aus ähnlicher Distanz (5-6 Meter), aber während Kaymer erneut verpasste, lochte Donald und ging früh 1 auf.

Donald mit besserem Start

Nachdem beide an der 3 ihr Par retteten, fabrizierte Kaymer an der 4 einen famosen Annäherungsschlag und erarbeitete sich die nächste Top-Birdie-Chance. Sein Problem: Donald hatte die passende Antwort parat und packte einen noch besseren Schlag aus. Als Kaymers Putter kalt blieb und auch der nächste Birdie-Versuch sein Ziel verfehlte, lag der Deutsche schon 2 down.

Und als Kaymer dann auch noch sofort an der 5 seinen Abschlag nach links in einen Busch verzog und einen Strafschlag kassierte, ging das nächste Loch weg. Donald lag bereits 3 auf - es lief überhaupt nicht für Kaymer.

Die neue Nummer eins brauchte jetzt dringend einen Lochgewinn. Und an der 6 war es dann soweit. Dank eines Bogeys von Donald reichte Kaymer das Par, um auf 2 down zu verkürzen. Das Kaymer-Comeback war gestartet. Mit einem Birdie an der 8 holte sich Kaymer das nächste Loch - und an der 9 sollte er das Match dann sogar wieder ausgleichen.

Und das mit einem Bogey! Denn Donald machte vielleicht seinen einzigen wirklichen katastrophalen Schlag in der gesamten Woche, musste einen Strafschlag in Kauf nehmen und ging mit einem Triple-Bogey vom Grün.

Kaymer vergibt zu viele Chancen

Das Momentum war vor den zweiten Neun jetzt bei Kaymer, der an der 10 dann auch fast in Führung ging. Donalds Probleme gingen weiter, während Kaymer eine Birdie-Chance hatte. Aber da sich Donald mit einem überragenden Chip aus einer schwierigen Situation befreite und Kaymers Putt knapp rechts am Loch vorbei strich, blieb das Match All Square.

Es ging auf die 11. Bahn. Eine Bahn, die das Match wieder zugunsten von Donald drehen sollte. Beide spielten auf dem langen Par 5 exzellente dritte Schläge, aber wieder war es nur Donald, der seine Birdie-Chance auch nutzte. Kaymer verschob dagegen seinen kurzen Birdie-Putt. Es war ein ganz bitterer Fehler.

An der 12 notierte Kaymer nach einem nach rechts verzogenen Abschlag nur das Bogey und schenkte Donald ein weiteres Loch. Der Engländer lag nun wieder 2 auf. Nachdem beide an der 13 ein Birdie und an der 14 ein Par auf die Scorekarte schrieben, vergab Kaymer an der 15 seine letzte Chance, um im Match zu bleiben.

Donalds Birdie am kurzen Par 4 war nach einem genialen Chip geschenkt, Kaymer musste jetzt wenigstens nachziehen, aber wieder machte sein Putter nicht mit. Der nächste kurze Birdie-Putt wollte nicht fallen, sodass Donald bei nur noch drei verbleibenden Löchern 3 auf lag.

Donald dominiert die ganze Woche

Kaymer hätte jetzt alle drei Löcher gewinnen müssen, um am Leben zu bleiben, aber jeden Comeback-Gedanken machte Donald mit einem hervorragenden Tee-Shot an der 16 zunichte. Kaymer gelang am Par 3 zwar auch noch mal ein guter Abschlag, aber als auch sein nächster Birdie-Putt nicht den Weg ins Loch fand, war die Sache durch.

Donald legte seinen Putt ans Loch, dann war das Match vorbei. Der Engländer siegte 3 und 2 und feierte den fünften US-PGA-Tour-Sieg seiner Karriere. Durch seinen Sieg verbessert sich Donald, der für seinen Erfolg 1,4 Millionen Dollar kassierte, außerdem auf Rang drei der Weltrangliste.

Donald ist der absolut verdiente Sieger. In sechs Matches und insgesamt 89 absolvierten Löchern lag er nicht ein einziges Mal hinten. Nicht ein einziges Mal. Er musste auch nicht ein Mal das 18. Loch spielen, weil seine Siege immer schon vorher feststanden.

Europa dominiert die Golf-Welt

"Es hätte für mich nicht besser laufen können. Ich bin immer relativ stressfrei durchgekommen. Ich habe einfach solide gespielt in dieser Woche. Es fühlt sich gut an, diesen Titel zu gewinnen", meinte Donald.

Kaymer zeigte sich als fairer Verlierer: "Luke ist ein sehr tougher Gegner. Und ich habe einfach nicht so gut gespielt wie in den letzten Tagen."

Kaymer, der als Zweiter noch 850.000 Dollar Preisgeld erhielt, wird die Niederlage so leicht verschmerzen können wie noch nie. Ab Montag ist er die neue Nummer eins der Welt. Im Übrigen auch erwähnenswert: Zum ersten Mal seit 1992 werden die ersten vier Plätze alle von Europäern belegt. Martin Kaymer. Lee Westwood. Luke Donald. Graeme McDowell.

Im Match um Platz drei setzte sich Matt Kuchar in einem rein amerikanischen Duell mit 2 und 1 gegen Bubba Watson durch.

Der Stand in der Golf-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung