Golf

Mickelson mit gutem Start beim Comeback

SID
Phil Mickelson spielte in Runde eins sechs Birdies, zwei Bogeys und ein Doppel-Bogey
© Getty

Nach dem ersten Tag des St. Jude Classic in Memphis hat Brian Gay (USA) die Führung übernommen. Phil Mickelson blieb beim Comeback zwei Schläge unter Par.

Brian Gay hat nach dem ersten Tag des PGA-Turniers in Memphis, Tennessee die Führung übernommen. Der Golfprofi aus den USA spielte zum Auftakt des mit 5,6 Millionen Dollar dotierten St. Jude Classic eine 64er Runde, blieb damit sechs Schläge unter Par und hat einen Schlag Vorsprung auf Landsmann Jimmy Walker auf Platz zwei.

Fünf Spieler teilen sich mit jeweils 66 Schlägen Rang drei, darunter der Spanier Jose Maria Olazabal und Graeme McDowell aus Nordirland.

Daly muss um Cut kämpfen

Bei seinem Comeback auf der Tour blieb Phil Mickelson am ersten Tag zwei Schläge unter Par und belegt den geteilten 19. Rang.

Der Weltranglistenzweite aus den USA hatte zuletzt drei Wochen pausiert, nachdem bei seiner Frau Amy Brustkrebs diagnostiziert worden war.

John Daly, der nach seiner Sperre wieder sein erstes Turnier auf der US-Tour spielt, brachte ebenso wie Padraig Harrington eine 72 ins Clubhaus (96. Rang) und muss um den Cut kämpfen. Deutsche Golfprofis sind bei dem Turnier in Memphis nicht am Start.

Mickelson kehrt auf die Tour zurück

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung