Kaymers Achterbahnfahrt in Charlotte

SID
Montag, 04.05.2009 | 08:07 Uhr
Martin Kaymer verpasste nur ganz knapp die Top 10
© Getty

Mit 281 Schlägen landete Martin Kaymer bei der Quail Hollow Championship auf dem geteilten elften Rang. Der Sieg in Charlotte ging an Sean O'Hair (USA).

Martin Kaymer hat bei der Quail Hollow Championship in Charlotte/North Carolina einmal mehr seine Klasse unter Beweis gestellt.

Bei der mit 6,4 Millionen US-Dollar dotierten Veranstaltung spielte der Golfprofi aus Mettmann zum Abschluss eine 71er-Runde und landete mit insgesamt 281 Schlägen auf dem geteilten elften Rang. Am Schlusstag verbesserte sich Kaymer damit noch um drei Plätze.

Sieg für O'Hair

Es wäre aber noch viel mehr drin gewesen für Kaymer, der zeitweise ganz dicht an der Spitze lag. Insgesamt gelangen dem Deutschen sieben Birdies am Finaltag. Allerdings leistete er sich auch sechs Bogeys.

Nach Birdies an der 14 und 15 verhinderten Bogeys an den schweren Bahnen 16 und 17 eine noch bessere Platzierung. Den Sieg holte sich mit einer 69er-Schlussrunde Sean O'Hair (USA/277 Schläge), der am Ende bei elf unter Par lag.

Woods nur auf Rang vier

Superstar Tiger Woods leistete sich auf seiner vierten Runde eine 72 und musste sich mit 279 Schlägen am Ende mit Rang vier hinter Sieger O'Hair sowie dessen Landsleuten Bubba Watson und Lucas Glover (beide 278) begnügen.

Auf den zweiten neun Löchern notierte Woods nur neun Pars und konnte somit nicht mehr in den Kampf um den Sieg eingreifen. "Ich habe mich mit meinem Schwung nicht wohlgefühlt, besonders heute nicht", sagte Woods.

Bei acht unter Par belegten unter anderem Phil Mickelson und Ian Poulter den geteilten fünften Rang.

Die Golf-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung