wird geladen
Fussball

Nur Remis: Braunschweig bangt um Rang 1

SID
Ken Reichel und Eintracht Braunschweig fanden kein Mittel gegen die Defensive des Karlsruher SC

Eintracht Braunschweig muss um die Herbstmeisterschaft in der 2.Bundesliga zittern. Der Tabellenführer kam am 17. Spieltag beim Abstiegskandidaten Karlsruher SC nicht über ein 0:0 hinaus und könnte von den Bundesliga-Absteigern VfB Stuttgart und Hannover 96 vor der Winterpause sogar noch auf den Relegationsplatz verdrängt werden.

Mit 34 Punkten liegt das Team von Trainer Torsten Lieberknecht zwei Punkte vor dem VfB, der am Sonntag bei Aufsteiger Würzburger Kickers antritt. Hannover (31 Punkte) empfängt ebenfalls am Sonntag den SV Sandhausen. Der seit nunmehr sieben Spielen erfolglose KSC rangiert mit 14 Punkten auf Rang 16, könnte die Abstiegszone bei einer Niederlage der punktgleichen Bielefelder Arminia (gegen Dynamo Dresden) am Sonntag noch verlassen.

Vor 12.096 Zuschauern bei frostigen Temperaturen im Wildpark-Stadion waren die Badener in der ersten Hälfte vor allem über Hiroki Yamada und U-19-Nationalspieler Marvin Mehlem die deutlich aktivere Mannschaft. Braunschweig verlegte sich nach mehr als drei Monaten ohne Auswärtserfolg zunächst auf die Defensive, lediglich Dominik Kumbela (30.) gab vor dem Seitenwechsel einen nennenswerten Versuch auf das KSC-Tor ab.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

In der 68. Minute wehrte René Vollath einen Freistoß von Braunschweigs Saulo Decarli an die Latte, im Nachsetzen schoss Ken Reichel den Ball über die Linie. Das Schiedsrichtergespann entschied aber umstritten auf Abseits.

Karlsruhe - Braunschweig: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung