Fussball

Edmond Kapllani erlöst den FSV spät

SID
Lange sah es in Frankfurt nach einer Nullnummer aus, dann schlug Edmond Kapllani zu

Zweitligist FSV Frankfurt bleibt dank eines knappen 1:0 (0:0)-Sieges gegen Erzgebirge Aue auch nach dem vierten Spieltag das Überraschungsteam. Ungeschlagen belegt der FSV nun den Relegationsplatz.

Den Siegtreffer für die Bornheimer erzielte Edmond Kapllani erst in der 87. Minute.

Vor 4.012 Zuschauern in Frankfurt erwischten die Gäste aus Aue den besseren Start und hätten nach vier Minuten in Führung gehen können.

Kocer mit der Riesenchance für Aue

Guido Kocer traf aus fünf Metern aber nur das Lattenkreuz. Die Bornheimer fanden im Anschluss besser ins Spiel und erarbeiteten sich eine Reihe von Standardsituationen, doch es ging torlos in die Pause.

FSV-Trainer Benno Möhlmann musste in der 52. Minute seinen verletzten Kapitän Björn Schlicke durch Marc Heitmeier ersetzen.

Für die Gastgeber traf dann nach einem Lattentreffer von Yannick Stark (73.) drei Minuten vor dem Ende doch noch Kapllani auf Vorlage von Roshi.

 

FSV Frankfurt - FC Erzgebirge Aue: Daten und Fakten

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung