Abstieg: Vier Tore reichen Rostock nicht

SID
Sonntag, 29.04.2012 | 15:30 Uhr
Was für ein Spiel! Fünf Tore erzielt Union Berlin, vier Tore erzielt Rostock
© spox
Advertisement
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Hansa Rostock muss nach nur einem Jahr in der 2. Bundesliga wieder den Gang in die 3. Liga antreten. Die Rostocker verloren am Sonntag nach einem spektakulären Spiel bei Union Berlin 4:5 (3:3) und haben nun mit 26 Punkten auch rechnerisch keine Chance mehr, den Relegationsrang 16 zu erreichen.

Matthias Holst (4.) und Tino Semmer (10.) brachten Hansa früh in Führung, doch Union drehte das Spiel binnen elf Minuten durch Treffer von Silvio (17.), Michael Parensen (26.) und Torsten Mattuschka (28.). Stephan Gusche (32.) und Marek Mintal (54.) glichen die Tore von Mattuschka und Chinedu Edu (47.) jeweils aus, doch Daniel Göhlerth (70.) zerstörte mit seinem 5:4 jedoch alle Hoffnungen der Gäste.

Von Beginn an spielten die Teams im Stadion an der alten Försterei mit offenem Visier, denn die Ausgangslage war klar: Rostock brauchte unbedingt einen Sieg, Union konnte hingegen locker aufspielen. Und Hansa zeigte in der Anfangszeit eine über die Saison lang vermisste Torgefährlichkeit.

Nach zehn Minuten Rostock 2:0 vorn

Die schnellen Tore von Holst und Semmer ließen die mitgereisten Rostocker Fans jubeln, die zudem immer ein Ohr auf den Plätzen der Konkurrenz hatten. Doch Union konterte, und wie: Angetrieben vom überragenden Kapitän Mattuschka kippt trafen Silvio, Parensen und Mattuschka selbst zum zwischenzeitlichen 3:2 für die Gastgeber. Doch Rostock bewies weiter eindrucksvoll Moral und kam noch vor dem Halbzeitpfiff zum Ausgleich durch Gusche.

Im gleichen Tempo kamen die Mannschaften in den zweiten Abschnitt. Edu legte für Berlin vor, Mintal traf nur sieben Minuten später und sorgte damit für ein ständiges Auf und Ab im Gefühlsleben des wild an der Seitenlinie tobenden Hansa-Trainers Wolfgang Wolf.

Am Ende war Union die etwas cleverere Mannschaft und brachte den Sieg nach dem Siegtor von Göhlerth dennoch etwas glücklich über die Zeit. Rostock hatte durch Starke (71., 73.) und Mintal (76.) jeweils riesengroße Gelegenheiten zum Ausgleich, scheiterten am Ende aber an ihren Nerven.

Union Berlin - Hansa Rostock: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung