Düsseldorf bleibt zu Hause eine Macht

SID
Freitag, 19.02.2010 | 19:59 Uhr
Anderson (r.) erzielte die wichtige 1:0-Führung für Fortuna Düsseldorf
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe

Nach einem 4:0 (3:0) gegen Rot Weiss Ahlen zum Auftakt des 23. Spieltages ist der Aufsteiger saisonübergreifend seit genau zehn Monaten vor eigenem Publikum ungeschlagen.

Fortuna Düsseldorf bleibt zu Hause eine Macht. Nach einem 4:0 (3:0) gegen Tabellenschlusslicht Rot Weiss Ahlen zum Auftakt des 23. Spieltages in der 2. Fußball-Bundesliga ist der Aufsteiger saisonübergreifend seit genau zehn Monaten vor eigenem Publikum ungeschlagen und hat zudem mit dem achten Heimsieg in Folge seinen Vereinsrekord aus der Saison 1987/88 eingestellt.

Der Brasilianer Anderson (31.), die Bremer Leihgabe Torsten Oehrl (37.), Torjäger Martin Harnik (44.) und Sebastian Heidinger (64.) sorgten dafür, dass der zweimalige DFB-Pokalsieger nach seinem bislang höchsten Saisonsieg weiter vom Durchmarsch in die Bundesliga träumen darf.

Ahlen zu harmlos

Der Tabellenletzte, der zuvor auswärts sechs Mal hintereinander nicht verloren hatte, machte den Hausherren nur 20 Minuten das Leben schwer.

Vor 18.500 Zuschauern hatten die Gastgeber in der 23. Minute dann die erste Chance, als Marco Christ nach guter Vorarbeit von Harnik an RWA-Torwart Sascha Kirschstein scheiterte.

Sieben Minuten später war der Bann gebrochen, als Abwehrspieler Anderson im Anschluss an einen Freistoß von Christ per Kopf seinen zweiten Saisontreffer zur Führung erzielte.

Heidinger sorgt für den Schlusspunkt

Für Ahlen war es das erste Gegentor seit 460 Minuten. Nach dem 2:0 von Winterzugang Oehrl, der seinen ersten Treffer für die Fortuna erzielte, spielte dann nur noch Düsseldorf.

Auf Vorabeit von Oehrl gelang Harnik kurz vor der Pause sein elfter Saisontreffer. Auch nach der Pause konnten die Gäste das Blatt nicht wenden, da die Gastgeber in der Defensive sicher standen und Ahlen nie näher als an den Strafraum kam.

Nach dem Treffer von Heidinger gab sich der Tabellenletzte dann endgültig auf. Beste Spieler bei den Fortunen waren Anderson, Oehrl und Harnik. Bei Ahlen überzeugte lediglich der nimmermüde Thomas Bröker.

Fortuna Düsseldorf - Rot Weiss Ahlen: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung