Fussball

Arminia Bielefeld gegen FC St. Pauli heute live: 2. Bundesliga im TV, Livestream und Liveticker

Von SPOX
Arminia Bielefeld spielt heute am 1. Spieltag der 2. Bundeliga gegen den FC St. Pauli.
© getty

Arminia Bielefeld spielt heute am 1. Spieltag der 2. Bundeliga gegen den FC St. Pauli. Die wichtigsten Infos zum Spiel und wo die Partie live im TV und Livestream verfolgt werden kann, erfahrt Ihr hier bei SPOX.

Die Vorbereitungsphase ist geschafft und für die Klubs aus der 2. Bundesliga geht es wieder in den Ligabetrieb. Am heutigen Montag empfängt Arminia Bielefeld den FC St. Pauli zum Saisonauftakt.

Arminia Bielefeld gegen St. Pauli: Anstoß und Austragungsort

Das Spiel der 2. Bundesliga findet in der SchücoArena in Bielefeld statt. Das Stadion bietet Platz für 26.515 Zuschauer und wurde in der abgelaufenen Spielzeit im Schnitt von knapp 19.000 Fans besucht. Anstoß in Bielefeld ist um 20.30 Uhr.

Arminia Bielefeld gegen St. Pauli live im TV und Livestream

Die exklusiven Übertragungsrechte der 2. Bundesliga besitzt Sky. Das Spiel zwischen Bielefeld und St. Pauli wird demnach also auch ausschließlich auf Sky Sport Bundesliga 1 HD im Pay-TV laufen.

Gestreamt werden kann das Spiel ebenfalls nur über die von Sky bereitgestellten Streaming-Portale Sky Go und Sky Ticket, die beide kostenpflichtig sind.

Arminia Bielefeld gegen St. Pauli im Liveticker und Radio

St. Pauli-Fans und Bielefeld-Anhänger müssen trotzdem nicht traurig sein. SPOX bietet einen Liveticker an, mit dem Ihr immer auf dem Laufenden bleibt.

Außerdem bietet die offizielle Vereinsseite vom FC St. Pauli einen Online-Radio-Dienst von Fans für Fans an, der kostenlos gestreamt werden kann.

Arminia Bielefeld gegen St. Pauli: Die Prognose

Beide Mannschaften haben die Vorbereitung sinnvoll genutzt und mehrere Testspiele absolviert.

Die Hamburger gewannen unter anderem gegen Ingolstadt mit 3:0 und Weiche Flensburg mit 1:0, verloren jedoch gegen unbekanntere Klubs wie Wattens (2:3) oder NY Cosmos (1:2) knapp.

Auf der anderen Seite stehen die Bielefelder, die sich immerhin gegen Uerdingen (2:0) und Jablonec (4:0) durchsetzten konnten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung