Fussball

HSV - News und Gerüchte: Horst Hrubesch kritisiert Mannschaft und Vereinsführung

Von SPOX
Horst Hrubesch kritisierte die HSV-Führung.

Ex-HSV-Spieler Horst Hrubesch hat die Mannschaft sowie die Vereinsführung des Hamburger SV kritisiert. Hannes Wolf bestreitet am Sonntag gegen den MSV Duisburg (15.30 Uhr) sein letztes Spiel als HSV-Trainer. Alle News und Gerüchte rund um den HSV findet ihr hier.

Horst Hrubesch kritisiert HSV: "Da passte nichts zusammen"

"Man hat am Anfang der Saison gesehen, dass wir keine Mannschaft auf dem Platz haben. Da passte nichts zusammen. Mir fehlt seit Jahren ein klarer Plan oder eine Philosophie im Verein", sagte Hrubesch im Interview mit dem freien Journalisten Daniel Jovanov.

Der Vereinsführung rund um den Vorstandsvorsitzenden Bernd Hoffmann warf Hrubesch Planlosigkeit vor: "Wenn man sich hinsetzt und in der Öffentlichkeit ein paar Sprüche tätigt, sollte man parallel einen Plan haben. Den will ich erst einmal sehen. Aber es geht nicht um Erklärungen, sondern um Maßnahmen. Ich warte noch immer auf Lösungsvorschläge."

Zudem wies er die Kritik zurück, er würde wie viele ehemalige HSV-Spieler den Verein im Stich lassen. "Der HSV kam aber immer erst dann auf mich zu, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen war. Es heißt dann immer, wir würden dem Verein nicht helfen wollen. Aber das stimmt nicht", sagte Hrubesch.

Der ehemalige Stürmer ging von 1978 und 1983 auf Torjagd für die Rothosen. In 159 Bundesligaspielen erzielte er 96 Tore. Den Verein trage er noch immer im Herzen, er sei "HSVer geblieben".

HSV trennt sich von Trainer Hannes Wolf

Der Hamburger SV hat die Trennung von Trainer Hannes Wolf zum Saisonende offiziell verkündet. Dies erklärte Sportchef Ralf Becker zwei Tage vor dem letzten Saisonspiel gegen den MSV Duisburg.

Ein Nachfolger steht noch nicht fest, als Kandidaten werden Dieter Hecking, Alexander Zorniger und Dimitrios Grammozis gehandelt. Im Tages-Ticker könnt ihr die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz nachlesen.

Hannes Wolfs Bilanz als HSV-Trainer

SpieleSUNTorePunktePunkte pro Spiel
27135937:34441,63

HSV gegen Duisburg: Mehrere Hundert Karten storniert

Die Fanszene des Hamburger SV scheint gespalten. Hunderte Karten wurden vor dem Spiel gegen den MSV Duisburg am Sonntag storniert. Einige Tickets wurden jedoch direkt wieder verkauft.

Insgesamt sind laut MOPO dennoch rund 1000 Plätze in nahezu allen Bereichen frei. Vor einer Woche war der Volkspark noch ausverkauft.

"Es ist der Abschluss der Saison und wir wollen das vernünftig gestalten. Wenn der eine oder andere sagt, dass er sich das nicht mehr antut und möglicherweise sein Ticket zurückschickt, dann müssen wir auch das ertragen", sagte Hoffmann.

HSV will scheidende Spieler offenbar nicht verabschieden

Mehrere Spieler werden den HSV im Sommer verlassen. Lewis Holtby und Pierre-Michel Lasogga bekommen keine neuen Verträge, Jann-Fiete Arp wechselt zum FC Bayern. Die Leihspieler Orel Mangala, Berkay Özcan (beide VfB Stuttgart), Hee-chan Hwang (RB Salzburg) und Leo Lacroix (St. Etienne) kehren zu ihren Stammvereinen zurück.

Einen Abschied im großen Rahmen, im Volkspark, wird es laut MOPO nicht geben. Die Stimmung sei zu unberechenbar. Ein Abschied von Pfiffen begleitet soll vermieden werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung