Fussball

FC St. Pauli verspielt Führung im Verfolgerduell in Überzahl - Oral glückt Debüt beim FC Ingolstadt

SID
Alex Meier brachte St. Pauli per Elfmeter in Front, doch Atakan Karazor und die neun anderen Kieler kämpften sich zurück in die Partie.
© getty

Holstein Kiel hat im Verfolgerduell der 2. Bundesliga gegen den FC St. Pauli ein Ausrufezeichen gesetzt und sich im Aufstiegskampf zurückgemeldet. Der FC Ingolstadt hat unter Rückkehrer Tomas Oral hingegen neue Hoffnung im Abstiegskampf geschöpft.

In Unterzahl drehte die Kieler Mannschaft von Trainer Tim Walter am Samstag das Spiel gegen den FC St. Pauli und gewann mit 2:1 (0:1), die Störche haben nun vorerst nur zwei Punkte Rückstand auf den Tabellendritten Union Berlin.

Die Hauptstädter treten am Sonntag (ab 13.30 Uhr im LIVETICKER) allerdings noch bei Dynamo Dresden an und können den Relegationsrang festigen. Alex Meier (43.) traf per Foulelfmeter zur Führung für St. Pauli, zuvor hatte Kiels Stefan Thesker den Torjäger im Strafraum festgehalten und die Rote Karte gesehen. Alexander Mühling (50., Foulelfmeter) und Lee Jae-Sung (53.) brachten zehn Kieler aber kurz nach der Pause in Führung.

13.274 Zuschauer sahen dabei ein lange Zeit eher lebloses Nordduell, bei dem sich nach Theskers Notbremse die Ereignisse überschlugen. Holstein trat dann in Unterzahl stark auf und hatte durch Lee (69.) sogar die Chance auf das 3:1.

Oral mit Comeback-Sieg: Ingolstadt kämpft Duisburg nieder

Bei seinem Comeback auf der Trainerbank gewann Tomas Oral mit den Schanzern das Kellerduell beim MSV Duisburg mit 4:2 (1:0). Vier Tage nach der Entlassung von Orals Vorgänger Jens Keller bleibt Ingolstadt damit zwar Schlusslicht, schließt nach Punkten aber zum Vorletzten aus Duisburg auf, der noch das Nachholspiel gegen Spitzenreiter 1. FC Köln am Mittwoch (18.30 Uhr/Sky) in der Hinterhand hat.

Dario Lezcano (31./61., Handelfmeter), Sonny Kittel (90.) und Thomas Pledl (90.+5) sicherten mit ihren Treffern den ersten Sieg der gebeutelten Gäste nach zuletzt fünf Niederlagen in Serie. Stanislav Iljutschenko (46.) und Kevin Wolze (90.+2) trafen für den MSV. Oral, der den FCI schon von November 2011 bis Sommer 2013 trainiert hatte, ist bereits der fünfte Trainer des ehemaligen Bundesligisten in dieser Saison.

Der MSV trat vor 14.127 Zuschauern nach zuvor vier Spielen ohne Niederlage recht selbstbewusst an und kam in der ersten Hälfte alleine durch Moritz Stoppelkamp (11./42.) zu zwei guten Chancen. Das Tor erzielte aber Lezcano, der völlig unbedrängt zum Kopfball kam. Ebenfalls per Kopf traf Iljutschenko zum Ausgleich, Lezcano verwandelte dann aber sicher vom Punkt. Erneut Stoppelkamp (79.) vergab in der Schlussphase eine weitere Großchance für gute Duisburger, ehe Kittel den Schlusspunkt setzte.

SC Paderborn verpasst Sprung auf Relegationsplatz

Der SC Paderborn hat den Sprung auf den Relegationsplatz verpasst. Vier Tage nach dem Viertelfinal-Aus im DFB-Pokal gegen den Hamburger SV kam die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart beim SV Sandhausen nur zu einem 1:1 (0:1) und hat damit zwei Punkte Rückstand auf Union Berlin auf dem dritten Rang. Die Berliner gastieren am Sonntag bei Dynamo Dresden.

Sandhausen verpasste den vierten Sieg in Serie, weil Paderborn in der Nachspielzeit durch einen Handelfmeter von Philipp Klement (90.+4) zum Ausgleich kam. Karim Guede (90.+3) sah die Rote Karte. Tim Kister (17.) hatte die Gastgeber in Führung geschossen.

Vor 5442 Zuschauern begann Sandhausen nach der kleinen Erfolgsserie selbstbewusst und ging verdient in Führung. Kister köpfte eine Ecke von Rurik Gislason ein. Sandhausen zog sich danach etwas zurück. Die Gäste hatten zwar mehr Ballbesitz, richtig gefährlich wurden die Ostwestfalen zunächst aber nicht. Ein Distanzschuss von Mohamed Dräger (30.) ging drüber, Sven Michel scheiterte an SVS-Schlussmann Marcel Schuhen (35.).

Nach dem Wechsel erhöhte Paderborn den Druck. Michel fand aber aus aussichtsreicher Position erneut zweimal in Schuhen (63., 66.) seinen Meister. In der Nachspielzeit rettete Klement zumindest einen Punkt.

2. Bundesliga: Die Tabelle

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.1. FC Köln2668:313754
2.Hamburger SV2738:29951
3.1. FC Union Berlin2743:261747
4.SC Paderborn 072862:422045
5.Holstein Kiel2853:421145
6.FC Sankt Pauli2839:42-344
7.1. FC Heidenheim2740:32843
8.SSV Jahn Regensburg2841:40141
9.Arminia Bielefeld2842:44-238
10.VfL Bochum2838:41-335
11.SpVgg Greuther Fürth2728:43-1534
12.SV Darmstadt 982738:46-833
13.FC Erzgebirge Aue2835:40-532
14.SG Dynamo Dresden2732:39-732
15.SV Sandhausen2832:40-827
16.Magdeburg2728:41-1324
17.FC Ingolstadt2830:49-1922
18.MSV Duisburg2726:46-2022
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung