Fussball

Stendel wünscht sich mehr Rückendeckung

SID
Daniel Stendel wünscht sich mehr Anerkennung
© getty

Trotz des dritten Tabellenplatzes in der 2. Bundesliga hat Daniel Stendel wegen zumeist schlechter spielerischer Leistungen die Verärgerung des Vorstandes auf sich gezogen. Der Trainer von Hannover 96 wünscht sich eine größere Anerkennung für seine Arbeit beim Zweitligisten.

"Warum die Leistung der Mannschaft über die gesamte Saison nicht stärker honoriert wurde, wie sie es meiner Meinung nach verdient hätte, kann ich nicht beantworten", sagte er in einem Interview mit der Sport Bild.

Zudem kritisierte Stendel die hohe Erwartungshaltung innerhalb des Vereins: "Die Entwicklung der Mannschaft, die leider ziemlich deutlich abgestiegen ist, hin zu einer Spitzenmannschaft der zweiten Liga, ist eben kein Selbstläufer", äußerte er seinen Unmut über die starke Kritik der vergangenen Tage. "Diesen Respekt gegenüber unserer Arbeit würde ich mir manchmal etwas deutlicher wünschen."

Martin Kind hatte auf die Niederlage beim Abstiegskandidaten Karlsruher SC am Wochenende mit einer Neubesetzung auf der Position des Sportdirektors reagiert und erhöhte in der Bild nochmals den Druck auf Stendel: "Daniel muss sich jetzt beweisen. Die Leistungen reichen nicht aus, das muss deutlich besser werden."

Eine weiteres Jahr im Unterhaus kann sich Hannover 96 finanziell nicht erlauben, man rechne mit einem Verlust in Höhe von rund zehn Millionen Euro. "Noch eine Saison zweite Liga geht überhaupt nicht", machte Kind deutlich.

Daniel Stendel im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung