DFB-Sportgericht ändert Urteil

Gjasula fehlt Fürth vier Spiele

SID
Donnerstag, 07.04.2016 | 17:29 Uhr
Jürgen Gjsula wird Greuther Fürth nur vier Spiele fehlen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Rotsünder Jürgen Gjasula vom Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth hat vor dem DFB-Sportgericht ein milderes Urteil erstritten. Der Mittelfeldspieler muss von seiner ursprünglichen Fünf-Spiele-Sperre nur vier Partien aussetzen, die fünfte wurde zur Bewährung bis zum Ende der Hinrunde der kommenden Saison ausgesetzt.

Gjasula hatte sich in der Nachspielzeit der Partie beim VfL Bochum zunächst eine Tätlichkeit gegen seinen Gegenspieler geleistet, anschließend Schiedsrichter Robert Schröder geschubst und den Vierten Offiziellen Benjamin Bläser beleidigt.

"Wir haben mehrere Augen zugedrückt und insbesondere berücksichtigt, dass der Spieler Gjasula seit zehn Jahren als Profi tätig und dabei nie negativ in Erscheinung getreten ist. Wir können sagen, dass er immer fair und respektvoll aufgetreten ist", sagte Hans E. Lorenz, Vorsitzender des DFB-Sportgerichts.

Alles zur 2. Liga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung