Fussball

Magath zu 1860? Basha dementiert

SID
Magath war zuletzt für den FC Fulham tätig
© getty

Felix Magath steht angeblich vor einer spektakulären Rückkehr in den deutschen Profifußball. Der frühere Meistercoach von Bayern München und des VfL Wolfsburg soll nach Informationen der Bild als neuer starker Mann bei 1860 München das Chaos beim Zweitligisten beenden. Magath (61) soll die alleinige sportliche Verantwortung übertragen bekommen.

Doch das Dementi folgte noch am Donnerstag. "Alles, was da gemeldet wird, ist falsch", sagte Noor Basha, Aufsichtsratsmitglied und Vertreter von Investor Hasan Ismaik, dem Kicker: "Es gibt kein Angebot, es gibt keine Einigung." Das Chaos bei 1860 dürfte damit anhalten.

Laut Bild habe die Vereinsspitze um Präsident Gerhard Mayrhofer mit Investor Ismaik Einigung über einen Ausstieg des Jordaniers bei den Löwen erzielt. Damit wäre der Weg für Magath frei. Ismaik hatte sich bisher gegen dessen Engagement bei den Sechzigern ausgesprochen.

Nun soll er laut des Berichts, den Basha dementierte, bereit sein, seine Anteile, die 40 Millionen Euro wert sein sollen, zu verkaufen. Der entsprechende Deal soll in der kommenden Woche über die Bühne gehen, Mayrhofer werde darüber am Sonntag bei der Mitgliederversammlung informieren.

Magaths Einstieg wäre gleichbedeutend mit dem Aus für Sportdirektor Gerhard Poschner, den die Führung um Mayrhofer für den Beinahe-Abstieg in der vergangenen Saison verantwortlich macht. Zudem dürfte Trainer Torsten Fröhling zurück zur U21 des deutschen Meisters von 1966 berufen werden. Noch geht der Coach eigenen Angaben zufolge davon aus, beim Trainingsauftakt am Montag auf dem Platz zu stehen.

Felix Magath im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung