Preetz schwört die Hertha ein

SID
Mittwoch, 01.12.2010 | 11:29 Uhr
Michael Preetz löste Dieter Hoeneß 2009 als Manager von Hertha BSC ab
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Manager Michael Preetz hat die Mannschaft von Zweitligist Hertha BSC Berlin auf einen erfolgreichen Abschluss der Hinrunde eingeschworen.

"Wir können in den kommenden drei Spielen aus einer guten eine sehr gute Ausgangsposition für die Rückrunde machen. Das muss uns gelingen", sagte Preetz auf der Mitgliederversammlung der Herthaner am späten Dienstagabend.

In den vergangenen vier Spielen hatte die Hertha drei Niederlagen einstecken müssen. Mit Blick auf das Saisonende meinte der Manager: "Am 15. Mai 2011 wird Hertha wieder erstklassig sein."

Hertha unter Druck

In den letzten drei Partien des Jahres muss der Hauptstadt-Klub bei 1860 München, gegen Erzgebirge Aue und beim FC Augsburg antreten. Trainer Markus Babbel weiß, dass seine Mannschaft dabei unter großem Druck steht.

"Wir sind die Mannschaft, die die härteste Arbeit leisten muss, weil uns alle jagen", rief Babbel den rund 900 Mitgliedern im Kongresszentrum entgegen.

Auch finanziell ist Hertha zum Aufsteigen verdammt. Ein weiteres Jahr 2. Liga kann sich der Verein mit dem teuren Kader nicht leisten. Nach einem Minus von knapp sechs Millionen Euro aus der Abstiegssaison drücken den Klub derzeit Verbindlichkeiten in Höhe von 37,35 Millionen Euro.

5000 Euro Geldstrafe für Hertha BSC

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung