Peinlicher Eklat beim MSV Duisburg

SID
Freitag, 23.07.2010 | 15:24 Uhr
Bernhard Dietz war zuletzt 2006 als Trainer Rot Weiss Ahlen aktiv
© Getty
Advertisement
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)

Der MSV Duisburg stellte am Freitag zwei neue Vorstandsmitglieder vor. Doch der "neue Berater für den Vorstand und Aufsichtsrat", Bernard Dietz, wusste gar nichts von seinem Glück.

Das Ende einer Ära beim MSV Duisburg begann mit einem Eklat. Am Freitag brach der Zweitligist zu neuen Ufern auf, nur Vereins-Idol Bernard Dietz wusste von nichts.

Der mächtige Klubchef Walter Hellmich stellte mit der Vorstellung von David Karpathy als Nachfolger auf dem Posten des Aufsichtsratsvorsitzenden die Weichen für die Zukunft. Dietz wurde bei einer Pressekonferenz in der MSV-Arena hochgelobt und als neuer "Berater für den Vorstand und Aufsichtsrat" vorgestellt - was dem Kapitän der Europameister-Mannschaft von 1980 allerdings völlig neu war.

"Ich weiß davon nichts. Mit mir hat noch niemand gesprochen. Ich habe das Gefühl, da geht jemand mit meinem Namen hausieren. Man kann mich nicht einfach so ankündigen. Man muss sich doch wohl erstmal mit mir unterhalten", sagte Dietz dem "sid".

"Ein Bernard Dietz gehört an die Front"

Der 62-Jährige war bei der Pressekonferenz in der MSV-Arena nicht zugegen. Kontakt hatte er zuvor nur zum Aufsichtsratskandidaten Jürgen Uhlemann geknüpft, der Dietz in seinem Konzept für eine tragende Rolle vorsah, aber überraschend bei einer Sitzung der entscheidenden Gremien am Donnerstagabend kein Thema mehr war. Vorstand, Aufsichtsrat und Geschäftsführung des MSV sprachen sich einstimmig für Karpathy aus.

Gleichwohl zeigte sich "Enatz" Dietz, der zwischen 1970 und 1982 insgesamt 396 Spiele für die Meidericher absolvierte, gesprächsbereit: "Mein Herz hängt am MSV." Zudem kennt er David Karpathy, der als Geschäftsführer und Arbeitsdirektor des MSV-Hauptsponsors Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft (DVV) auch Dietz' Fußballschule finanziell unterstützt. "Trotzdem, auch er muss erstmal mit mir reden", sagte Dietz.

Handlungsbedarf sieht der bei den Fans überaus beliebte "Malocher" beim MSV in hohem Maße. In diesem Zusammenhang lehnte Dietz auch erneut das Amt des Klub-Präsidenten ab. "Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich keinen Präsident spielen kann. Ein Bernard Dietz gehört an die Front. Fanbetreuung, Scouting, Heranführung von Spielern an den Profikader - da tun sich beim MSV riesige Lücken auf." Hellmich, der seinen Aufsichtsratsposten Mitte August endgültig an Karpathy übergibt, will bis dahin auch sein Präsidentenamt zur Verfügung stellen.

Keine Doppelfunktion für Karpathy

Auch Karpathy steht nicht zur Verfügung. Eine Doppelfunktion sei nicht sein Ziel, sagte der DVV-Boss, der den in den vergangenen acht Jahren häufig über- und eigenmächtigen Hellmich indirekt leicht kritisierte: "Ich sehe mich nicht als Einzelkämpfer, sondern als Teamplayer. Mit dem Team, das ich kennen gelernt habe, kann man sehr gut arbeiten."

Dass Hellmich durch den Verzicht auf zwei Gremien an Einfluss verliert, ist wenig wahrscheinlich. Der 66 Jahre alte Bauunternehmer wird unverändert Geld in den Klub pumpen. "Ich werde den MSV weiter finanziell unterstützen. Mein Rückzug wird die Geschichte nicht tangieren. Geld ist eine wichtig Komponente", sagte Hellmich und kündigte drei weitere Neuverpflichtungen für die kommende Saison an.

Karpathy dürfte Hellmich dabei nicht in den Weg kommen. Der neue Aufsichtsratsvorsitzende wurde von den MSV-Gremien berufen und hatte sich nicht einmal um das Amt beworben.

Duisburg: Karpathy wird Hellmich-Nachfolger

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung